Narwhals

Good bye Gustav

Februar 18th, 2014

Nun war es endlich soweit. Mein Auto war kurz vor dem Ende seines TÜV’s und ich brauchte es auch nicht mehr wirklich, da ich nun quasi um die Ecke arbeite und dort zu Fuß hin laufen kann. Natürlich war das nicht der einzige Grund dafür, denn im letzten Herbst haben sich die Kupplungsscheiben – so der ADAC – verabschiedet. Ob das nun wirklich so war, weiß ich nicht, denn ich bin ja kein KFZI, aber wenn man eingekuppelt hat, dann hat es laut geklappert und es wurde auch lauter je schneller man gefahren ist und so entschloss ich mich letztendlich das Auto an einen Höker zu verkaufen. Natürlich habe ich nicht viel dafür bekommen, aber ich bin es los und habe keinen Ärger mehr damit, denn wenn ich so auf die letzten Monate zurück schaue, hat es mich so einige Haare gekostet.

Ich habe mit meinem Auto viele Sachen durchgemacht. Da waren zum einen hohe Temperaturen und lange Strecken. Zum andern Reifenpannen, Unfälle und Waldtouren. Nach 80 Jahren war auch Gustav sehr labil und musste immer mehr trinken. Trotzdem habe ich ihm noch ein paar neue Schuhe spendiert, damit er sich beim TÜV immer von seiner besten Seite zeigen konnte. Als er dann letzten Sommer gestreikt hat und nicht mehr anspringen wollte, musste seine Hauptschlagader erneuert werden und dann schnurrte er wieder wie ein Kätzchen. Nachdem er mir dann noch geholfen hatte ein Bild zu transportieren, was normalerweise nicht in ihn gepasst hätte, gab er leider den Geist auf und wollte nicht mehr.

Gustav, ich werde dich vermissen und hoffe du kommst in den Autohimmel!

Onlineauktionen – Hallo, ich bin der Käufer!

Oktober 28th, 2011

Das musste meine Freundin jetzt feststellen. Wir haben versucht ihren alten DELL Computer zu verkaufen und haben dies auch erfolgreich getan. Allerdings mussten wir dann schon feststellen das die Person, an die wir den Rechner verkauft haben, irgendwie komisch ist, denn er wollte den PC abholen. Ich hab nichts gegen selbstabholer, aber ich weiß das wenn ich von Hamburg nach Wismar fahre, und das mach ich jede Woche, ungefähr 15 Euro Benzinkosten habe. Verschicken wollten wir den Rechner aber für 6,90€. Dann wollte er das telefonisch abklären, also hat meine Freundin ihn angerufen und sie haben einen Termin abgemacht. Als er dann am Samstag da war um den Rechner abzuholen kam mir das schon irgendwie spanisch vor.

Ich hatte vorher nochmal das Bios gecheckt und den Rechner formatiert, da noch private Daten auf der Festplatte waren. Daher wusste ich natürlich das der Rechner noch einwandfrei funktioniert. Ginge ja auch schlecht etwas an einem Computer zu machen wenn er nicht geht. In der Onlineanzeige haben wir auch deutlich reingeschrieben: Computer ohne OS! Auf jeden Fall waren wir abends grad am Kochen ( Es gab lecker Tortellini mit selbstgemachter Käsesoße!!!! ) da klingelte das Telefon. Der Käufer rief an und meinte der Computer ist Kaputt! Ich dachte mir nur so WTF? Er hat natürlich bei der Abholung nicht darauf bestanden den nochmal zu testen, aber ich wusste zu 101% das er funktioniert! Also hieß das für mich: Er ist zu blöd den Monitor anzuschließen. Das sollte aber noch nicht das Ende vom Lied sein. Denn diese Anrufe wiederholten sich. Um genau zu sein hat der 3 mal angerufen und uns gesagt das der Rechner kaputt sei. Wir haben ihn immer wieder freundlich drauf hingewiesen das er funktioniert hat und er ihn eventuell falsch anschießt doch irgendwie hat er nicht so richtig verstanden was wir ihm mitteilen wollten.

Zwischendurch meinte er dann noch das ist Betrug ich werde das Melden und das er den Computer jetzt kaputt macht. Ich und meine Freundin dachten uns dann, das er ziemlich klug sein muss, denn etwas melden und das “Beweisstück” kaputt machen ist schon echt der Hammer! Anstatt das er mal freundlich fragt ob wir den Rechner zurück nehmen pöbelt er immer wie wild am Telefon rum um beleidigt einen als Betrüger. Im letzten Telefonat meinte er dann nochmal das er das Melden wird, allerdings ist bis heute noch nichts passiert! Aber wir warten noch!

Euer Frank

News, News und ähm Wayne?

September 4th, 2008

Studentin versteigert ihre Jungfräulichkeit im Internet

Eine 20-jährige Studentin aus Kassel will nicht länger auf den richtigen Mann in ihrem Leben warten und versteigert deshalb ihre Jungfräulichkeit im Internet. Die Auktion läuft noch bis zum 18. September, das derzeitige Höchstgebot steht bei 5.650 Euro.
Wer am Ende am meisten bietet, bekommt zusätzlich zur Jungfräulichkeit noch ein ärztliches Attest, das diese auch bestätigt.
Yasmina (20) gibt außerdem noch in einem Interview zu, dass sie in einer sehr konservativen Familie aufgewachsen sei, wo das Thema Sex ein Tabu war. Sie möchte lieber diesen Weg gehen, anstatt sich von einem besoffenen aus einer Disco abschleppen zu lassen. Verliebt war sie auch noch nie.

Quelle: Shortnews.de

Ey WTF… Mal die Comments lesen dann wisst ihr was ich meine. Wie kann man so was nur machen? Ich kann das irgendwie nicht verstehen und wenn ich selber die Comments so sehe kann ich dem nur zustimmen was die Leute da schreiben.

Aber bildet euch eure Meinung einfach selber. Und dann schreibt nen Comment bei mir! Mich würde halt interessieren wie ihr darauf reagiert.

Euer Frank

    Wer schreibt hier?
    Me

    Hallo, also mein Name ist Frank, bin 29 Jahre alt und wohne in Hamburg. Neben dem Bloggen interessiere ich mich auch für das Gamen... Wenn man das denn so nennen darf. ;-) Am besten ihr schaut euch einfach mal ein wenig auf meiner Seite um. Für mehr Informationen über mich klickt hier.

    Get the feed
    Feed me

    Ich kann auch mal beu euch vorbei rennen und die Feed's per Mail bringen. Dazu müsst ihr mir nur eure Mailadresse da lassen: