Narwhals

171

April 13th, 2014

Normalerweise bin ich ein treuer Bus- und Bahnfahrer, aber am Samstag wurde ich bitter enttäuscht. Ich war am Samstag mit meiner Freundin beim Baumarkt, um Umzugskartons zu kaufen. Geschnürrt zu einem handlichen Paket sollte es mit dem Bus nach Hause gehen. Da die Busse allerdings nur alle 20 Minuten fahren, beeilten wir uns, um den nächsten zu erwischen. Als ich einsteigen wollte, fragte mich der Busfahrer in einem unangemessenen Ton: „Was ist das denn?“ Ich antwortete ihm, das es sich um Umzugskartons handele. Daraufhin sagte er mir, dass ich den nächsten Bus nehmen soll, da in diesem hier kein Platz ist. Ich schaute mich kurz um und war verwundert, da im Bus nur ein Kinderwagen stand und noch genügend Platz war.

Auf jeden Fall musste ich aussteigen. Meine Freundin befand sich noch im Bus und der Fahrer schloss die Tür vor ihrer Nase. Sie ging nach vorne und meinte, dass er sie auch rausschmeissen müsse. Er erwiderte ganz trocken: „Ich schmeiße euch nicht raus.“ Sie meinte dann nur noch, dass er uns sehr wohl rausschmeißt, allerdings kam dann nur noch ein gelangweiltes Raunen.

Da wir es eilig hatten und schnell wieder nach Hause wollten, nahmen wir den nächsten Bus. Allerdings handelte es sich dabei um einen Schnellbus, da der normale Bus nur alle 20 Minuten fährt. Also kam eine Zusatzgebühr von 1,80€ auf uns zu.

Genervt entschied ich mich meinen Frust am Support vom HVV auszulassen, aber anstatt mir zu helfen sagten sie nur, dass der Busfahrer befugt sei, Leute nicht mitzunehmen. Ich wurde weiter vermittelt, um meine Probleme anderen Mitarbeitern kund zu tun, musste aber dann erschreckend feststellen, dass es sich nur um einen Computerstimme handelte, die gerne mein Problem aufzeichnen wollte. Ich entschloss mich nun also noch eine Mail mit dem oben genannten Problem an den HVV zu schreiben, habe bis jetzt allerdings noch keine Antwort erhalten, was zur Verbesserung meines Befindens führt. Ich bin gespannt ob da noch was kommt.

Wenn ich mal umzieh, dann mit Muskelkraft und viel Bier!

Mai 24th, 2013

Umzüge, jeder hasst sie, aber sie sind ein notwendiges Übel. Da ich in letzter Zeit von immer mehr Leute höre, dass sie umziehen wollen, dachte ich mir, ich packe mal wieder ein paar ganz alte Schinken aus. Denn ich hatte auch schon ziemlich grausame lustige Umzüge.

Ich erinnere mich, als wäre es gestern gewesen. Ein Kumpel fragte mich ob ich ihm beim Umzug helfen kann und irgendwie kann ich, wenn ich denn mal gefragt werde und in dem Augenblick noch nichts geplant habe, nicht nein sagen. Also ging ich an dem Abend davor früh zu Bett damit ich am nächste Morgen auch nicht verschlafe. Allerdings musste ich auf der „Baustelle“ angekommen, mit entsetzen feststellen, das noch rein gar nichts vorbereitet war und so mussten wir erstmal alles in Karton packen. Ich habe dann auch gesagt, sollte er mich nochmal fragen ob ich ihm beim Umzug helfen, dann nur wenn alles vorbereitet ist. Nachdem dann alles verpackt war und halb verladen, ging es das erste mal in die neue Wohnung, allerdings hatte vorher niemand erwähnt, dass er in den fünften Stock zieht. Sehr zu meinem Bedauern! Obwohl wir sieben Leute waren ging der Umzug recht schleppend voran und so dauerte die ganze Aktion zwei Tage. Wenn alles schon eingepackt gewesen wäre, hätte man das ganze sicherlich an einem Tag  geschafft.

Der zweite Umzug der mir in Erinnerung geblieben ist, war der von zwei meiner Kumpels in eine gemeinsame WG-Wohnung. Man kann sich ja darüber streiten in welchem Stock man gerne wohnen will, aber die beiden wohnen anscheinend gerne im obersten Stock. Also sind wir vom vierten in den fünften gezogen! Waschmaschine, Kühlschrank, Kleiderschranktüren ( Die großen PAX-Glas-Türen ). Alles musste mit und somit auch in den fünften Stock. Obwohl wir nur zu viert waren, haben wir das meiste an einem Tag geschafft und so musste ich am nächsten Tag nicht nochmal helfen. Mal davon abgesehen das ich auch nicht helfen hätte können, weil ich einfach meine Arme nicht mehr gespürt habe!

Natürlich gab es dann auch ein paar Umzüge die ziemlich einfach waren, denn ich musste lediglich Kisten tragen, da den Rest das Umzugsunternehmen gemacht hat.

Wie ihr seht kann ein Umzug leicht oder schwer sein. Es kommt in meinen Augen immer sehr auf die Organisation an und wenn es an der schon scheitert, dann wird der Umzug meisten langwierig und schwer. Das wichtigste für mich ist jedoch, dass immer ein wenig was zu Essen und ein schönes Bier mit dabei ist! Wie waren denn eure Umzüge so bis jetzt?

Umzug vom 2. in den 5. ist echt grausam

März 28th, 2009

Heute war es soweit. Der Umzug von nem Kollegen stand an und um 9:00 ging es los… Zu hause war ich erst gegen 16:30 Uhr. Aber ich will ja nicht zu viel vorweg nehmen und am Anfang anfangen!

Also wecken war um 8:00 und dann hieß es schnell fertig machen, damit ich noch Frühstücken kann. Mal nicht zu Hause, sondern bei Mäcces! Anschließend ging es in die alte Wohnung. Ich muss sagen, dass manche Sachen ziemlich grausam sind wenn man umzieht. Zum Beispiel Sofas, Betten, Waschmaschinen, Kühlschränke und und und… Halt alles was schwer ist.

Nachdem wir dann das Auto das erste mal voll hatten ging es dann in die neue Wohnung und ich empfehle euch: ZIEHT NICHT IN DEN 5. STOCK!!! Aber mein Kumpel wollte nicht auf meine Empfehlung hören und so mussten wir uns mit den Sachen dann nach oben quälen.

Die ersten Sachen die wir hoch getragen haben, waren noch einfach, aber nach und nach wurde dann alles ziemlich schwer und anstrengend. Als wir dann das Auto ein zweites mal beladen hatten ging es erstmal zum Mittag. Und was gab es? DÖNER! ^^

Anschließend wieder zur Wohnung und um das Auto leer zu machen. Danach haben wir uns dann aufgeteilt. Die eine Gruppe hat Sachen in der neuen Wohnung aufgebaut und die andere Gruppe hat den Rest aus der alten geholt. Ich war einer der Aufbauer, weil ich einfach nicht mehr konnte…

Als dann alles verstaut war und wir die letzten Sachen nach oben gebracht hatten, mussten wir nurnoch das Auto wegbringen und dann war der Tag für mich gelaufen. Auf dem weg zum Mietservice ist mein Auto dann 55 geworden! Aber schaut am besten selbst.

Einen Vorteil hatte der Umzug für mich noch. Ich habe eine schöne USV für 40 € von meinem Kumpel bekommen. Die Akkus sind noch super und funktionieren tut sie auch noch. Hier sind dann noch 2 Bilder von dem guten Stück.

So nun werde ich noch den Abend etwas genießen. Soweit es mir denn möglich ist, denn meine Schulter und meine Unterarme tun weh, aber was solls. War ja alles für einen guten Kumpel und da hilft man doch gerne! Oder etwa nicht?

Euer Frank

    Wer schreibt hier?
    Me

    Hallo, also mein Name ist Frank, bin 29 Jahre alt und wohne in Hamburg. Neben dem Bloggen interessiere ich mich auch für das Gamen... Wenn man das denn so nennen darf. ;-) Am besten ihr schaut euch einfach mal ein wenig auf meiner Seite um. Für mehr Informationen über mich klickt hier.

    Get the feed
    Feed me

    Ich kann auch mal beu euch vorbei rennen und die Feed's per Mail bringen. Dazu müsst ihr mir nur eure Mailadresse da lassen: