Narwhals

Schneller als das Licht

September 24th, 2014

Ich bin mittlerweile ein ambitionierter Fahrradfahrer und da ich nicht unbedingt im Krankenhaus landen möchte, ist es mir wichtig, dass mein Licht und meine Bremsen funktionieren und ich beim Fahren einen Helm trage. Außerdem fährt Capt’n Sharky immer mit. Gebraucht habe ich den Helm zum Glück noch nicht, allerdings musste ich in der ersten Woche feststellen, dass die Uhren in Hamburg doch etwas anders ticken als in Greifswald. Autofahrer halten nicht an Ampeln mit grünen Pfeilen und fahren fast eine ganze Fahrradkolonne um. Andere wiederum biegen einfach ab ohne zu gucken und so wird man vorsichtig. Man kauft sich eben einen Helm, weil man denkt, dass er einen schützt.

Aber das Schlimmste sind noch nichtmal die Autofahrer, denn man muss als Fahrradfahrer in Hamburg auch für die Fußgänger und die anderen Radfahrer mitdenken. Ich wurde schon ziemlich oft angepöbelt, dass ich auf der falschen Seite fahren würde, obwohl der Radweg breit genug war und ich rechts gefahren bin. Aber nun kommt der Hammer, denn letzten Freitag hätte es beinahe geknallt.

Es war schönes Wetter und wenn schönes Wetter ist, fahre ich immer durch den Stadtpark. Ich bin immer relativ zügig unterwegs, aber wie oben schon erwähnt, sind mir meine Bremsen wichtig und sie wirken quasi wie ein Anker. Ich fahre also durch den Stadtpark – nahe der Lichtgeschwindigkeit – als plötzlich ein zweiter, sich mit Lichtgeschwindigkeit nähernder, Radfahrer meinen Weg kreuzt. Wir bremsen beide, es kommt nicht zum Crash, aber er schreit mir nach und fragt, ob ich bescheuert bin, obwohl er genauso schnell war wie ich.
Das dazu, dass man für andere Menschen mitdenken muss. Auf jeden Fall entschied ich mich, sein Pöbelverhalten zu ignorieren und fuhr weiter. Ich schaute mich noch einmal um und siehe da, er war auf einmal hinter mir, obwohl er es anscheind ja genauso eilig hatte wie ich. Er holte auf. Für mich heißt das, dass er sogar noch schneller fuhr als ich. Ich hielt an und ein Dialog entstand, den ich euch nicht vorenthalten möchte:

Ich: Was ist dein Problem?
Pöbel: Sag mal geht es noch schneller?
Ich: Wir sind doch gleich schnell gefahren.

Er schaute komisch, drehte sich um und fuhr weiter. Am liebsten hätte ich ja auf seine Frage geantwortet „Nein, du warst ja im Weg.“ Aber das hätte nur böses Blut gegeben und wohlmöglich hätte er mich dann noch weiter verfolgt, um mir den Weg nochmal zu schneiden oder soetwas in der Art. Er hatte natürlich keinen Helm auf, aber ich denke, dass er sich eventuell nach dieser Begegnung einen kaufen, wird um sein „schlaues“ Köpfchen zu schützen.

    Wer schreibt hier?
    Me

    Hallo, also mein Name ist Frank, bin 29 Jahre alt und wohne in Hamburg. Neben dem Bloggen interessiere ich mich auch für das Gamen... Wenn man das denn so nennen darf. ;-) Am besten ihr schaut euch einfach mal ein wenig auf meiner Seite um. Für mehr Informationen über mich klickt hier.

    Get the feed
    Feed me

    Ich kann auch mal beu euch vorbei rennen und die Feed's per Mail bringen. Dazu müsst ihr mir nur eure Mailadresse da lassen: