Narwhals

Mein erster Christopher Street Day

August 3rd, 2014

Wir wurden von ein paar Freunden gefragt, ob wir nicht mit auf den Christopher Street Day kommen wollen. Natürlich haben wir ja gesagt. Ich habe zwar schon viel davon gehört, allerdings war ich bis jetzt noch nie da. Das Ganze erinnerte mich ein wenig an die Loveparade – ein buntes Treiben mit viel Musik. Man findet neben Dragqueens viele bunte Vögel und zahlreiche Verkleidungen wie Engel, Biker, Polizisten und und und.

Der Umzug beginnt in der Langen Reihe und schlängelt sich dann am Hauptbahnhof entlang und letztendlich einmal um die Binnenalster. Neben den ganzen Wagen gibt es natürlich noch einige Leute, die dann hinterher- oder mitlaufen und mitfeiern. Wer nun allerdings nicht so auf Umzüge steht, sollte sich an eines der vielen Partyaufbauten direkt an der Alster stellen und dort den Tag bei viel Musik genießen. Wir haben schließlich an der „Wunderbar“-Bühne mitgefeiert, denn hier lief super Musik und zur Abkühlung gab es Wasserpistolen. Die Wunderbar ist übrigens eine GayBar in der Parallelstraße der großen Freiheit.

Außerdem gibt es allerlei Stände – von politischen Ständen über Kaufbuden und Stände, an denen man natürlich jede Menge zu Essen und zu Trinken kaufen kann. Ich empfehle allerdings, sich lieber was bei einem Kiosk am Jungfernstieg zu kaufen, denn bei so heißem Wetter wie gestern, schrumpft der Geldbeutel echt schnell, wenn man sich was zu trinken an den Ständen kauft.

Natürlich sind unter den Feiernden auch immer ein paar schwarze Schafe, die es in der Menge einfach übertreiben. Manche waren von Alkohol und der Hitze ein wenig am torkeln, was aber nicht weiter schlimm war. Doch wir staunten nicht schlecht, als wir Zeuge wurden, wie ein paar Typen ihrer freien Liebe am Bordsteinrand freien Lauf ließen.  Nicht schön und sicherlich auch nicht im Sinne der Veranstalter. Ansonsten waren alle gut drauf und haben das gute Wetter und die gute Laune genossen.

Mein Fazit. Solltet ihr zum nächsten Christopher Street Day zufällig in Hamburg sein, dann schaut euch das Ganze mal an, denn Spaß kann man dort auf jeden Fall haben.

White Sands Party – Einmal und NIE wieder!

Mai 21st, 2013

Wer von euch die White Sands Party noch nicht kennt, muss sie auch nicht unbedingt kennen lernen. Natürlich war nicht der ganze Abend für den Arsch, allerdings haben wir uns ziemlich über die Organisation aufgeregt. Nachdem wir die letzte Fähre um 18:15 nach Norderney genommen hatten, war uns klar das es nun kein zurück mehr gab, denn die nächste fuhr erst um 6:15 am nächsten Tag.

Nach einer knappen Stunde kamen wir endlich auf Norderney an. Allerdings stand nirgendwo ein Schild: „Hier gehts zum White Sands Festival“ und da vorher niemand von uns geguckt hat, ging die wilde Sucherei los. Nach knapp einer Stunde kamen wir am Januskopf an. Mittlerweile war es nach 20 Uhr und in unserer Mail stand, dass wir die Karten ab 20 Uhr im großen Veranstaltungszelt abholen sollten. Allerdings hatte das große Veranstaltungszelt schon geschlossen, also fragten wir höflich nach von wem wir denn nun die Tickets bekommen. Nachdem wir durch das ganze Festivalgelände geführt wurden, konnten wir endlich mit einem Organisator reden. Allerdings war dieser nicht so gut drauf ( Wenn ich das organisiert hätte, wäre ich auch nicht gut drauf gewesen! ) wie wir und so wurden wir ein wenig angemault, was ich allerdings überhaupt nicht verstehen konnte! Wir sollten dann unsere Karten im Haus der Insel abholen, wo später auch die Veranstaltung war. Also kehrt Marsch und nun mussten wir das Haus der Insel suchen.

Continue reading »

Tanz in den Mai

Mai 1st, 2013

Wie es in den meisten Städten so üblich ist, gibt es auch in Hamburg Partys auf denen man in den Mai feiert. Da ich in letzter Zeit ungern allein zu Hause rumgammel und ein paar Freunde auch mit feiern wollten, haben wir uns entschlossen Karten für die „Tanz in den Mai“-Veranstaltung im Café Seeterassen zu kaufen.

Nachdem wir ein wenig durch „Planten un Blomen“ geirrt sind und nicht über einen Zaun klettern wollten, trafen wir jemanden der auch zum Café Seeterassen wollte. Dort angekommen haben wir uns erstmal alle Dancefloors angeschaut und sind dann beim R’n’B, Black und Hiphop Floor hängen geblieben. Zwischendurch haben wir uns ein wenig über die Leute auf der Karaokebühne amüsiert. Nach fünf Stunden abdancen haben wir uns dann langsam auf den Heimweg gemacht und dort bin ich einfach nur tot ins Bett gefallen!

Daddy, Daddy Cool…

Dezember 26th, 2012

Nachdem ich vorgestern schon mit ein paar Freunden meinen Spaß hatte, ging es gestern direkt weiter und diesmal ging es zur „Daddy Cool“ Party. Aber angefangen hat alles wie immer im „Mitt’n drin“. Nachdem wir dann alle ein paar Cocktails weghatten, machten wir uns langsam auf den Weg in Richtung Stadthalle. Dort angekommen war ich angenehm überrascht, denn anstehen war zum Glück noch nicht. Wären wir allerdings eine Stunde später gekommen, hätten wir ewig gewartet um rein zu kommen. Von daher war es gar nicht so schlimm das die Stadthalle am Anfang noch ziemlich leer war. So nach und nach füllten sich dann auch die Reihen und die Musik wurde auch besser meiner Meinung nach!

Ziemlich gegen Ende hatte ich dann noch ein lustiges Erlebnis, denn ich wurde gefragt ob ich ein Verwandter von irgendwem bin. Ich muss ganz ehrlich sein das ich einfach gar nicht’s verstanden hab und beim ersten mal nein gesagt habe. Allerdings wollte sie das wohl nicht hören also hab ich beim 2. mal dann gesagt: „Wenn du willst das ich der bin, dann bin ich auch der.“ Allerdings war diese Antwort auch nicht so gut, denn dann hat sie mir total laut ins Ohr geschrien und wurde dann von ihrer Freundin weggezogen. Ich weiß nicht wer das war und ich denke auch nicht das ich sie kenne. Lachen muss ich darüber aber trotzdem! Vielleicht ließt sie das ja. :-D

Frohes neues Jahr

Januar 1st, 2011

Nachdem ich mich durchgerungen habe doch nach Hause zu laufen, bin ich nun endlich angekommen. Ich hoffe ihr seid alle gut reingerutscht und ich wünsche euch allen ein gesundes neues Jahr.

Natürlich habe ich mir auch gute Vorsetzte für dieses Jahr zurecht gelegt! Einer davon ist, das ich mich wieder öfter melde! Also bis demnächst.

Euer Frank

    Wer schreibt hier?
    Me

    Hallo, also mein Name ist Frank, bin 29 Jahre alt und wohne in Hamburg. Neben dem Bloggen interessiere ich mich auch für das Gamen... Wenn man das denn so nennen darf. ;-) Am besten ihr schaut euch einfach mal ein wenig auf meiner Seite um. Für mehr Informationen über mich klickt hier.

    Get the feed
    Feed me

    Ich kann auch mal beu euch vorbei rennen und die Feed's per Mail bringen. Dazu müsst ihr mir nur eure Mailadresse da lassen: