Narwhals

Meine MALM Geschichte

September 28th, 2015

Nachdem ich zum X-ten mal mit unserem Bett zusammen gebrochen bin und ich jedes Mal das Gefühl hatte, dass ich ins Bodenlose falle, musste ich mir endlich was überlegen.

Nach kurzer Recherche stellte ich ziemlich schnell fest, dass wir nicht die Einzigen mit dem Problem sind. Ikea nimmt es wohl nich so genau mit den Maßen und wenn man sich nun einen normalen Lattenrost holt, dann ist dieser meist zwischen 137 und 139cm breit. Das MALM Bett hat ein Innenmaß von 141cm. Nun kann es also passieren, dass sich der Lattenrost verabschiedet und man mit dem Hintern auf dem Boden landet.

Mir wurde schnell klar, dass es nicht mal so eben mit Hausmitteln zu reparieren ist, also bin ich nach der Arbeit zum Baumarkt um die Ecke gefahren, um ein paar Winkelprofile zu holen… Allerdings musste ich feststellen, dass dieser Baumarkt sowas gar nicht hatte. Es ist nicht das erste Mal, dass ich da war und sie die Sachen, die ich brauchte, nicht da hatten. Aber man lernt ja nie aus… Also bin ich nach einem kurzen Zwischenstopp zu Hause noch zu einem anderen Baumarkt gefahren.

Im Baumarkt schaute ich mir erst die normalen Winkelprofile an. Allerdings sind diese 3m lang und unser Bett ist nur 2m lang. Genau aus dem Grund habe ich keine Winkelprofile gekauft, sondern Regalprofile. Die sind nämlich 2m lang und haben zwei 40mm Schenkel. Als nächstes brauchte ich Schrauben. Das stellte sich auch als problematisch heraus. Wart ihr schonmal in der Schraubenabteilung eines Baumarkts? Ich meine, wer braucht soviele Schrauben? Es gibt kurze und lange, mit und ohne Unterlegscheibe. Festgezogen werden sie dann mit einem Schlitz- oder Kreuz oder einem Torx. Und dann gibt es noch gefühlt 100 verschiedene Schraubenhersteller.

Nachdem ich dem Verkäufer klar gemacht hatte, was ich mit der Regalstrebe vorhabe, war er doch sehr kooperativ und hat mir schnell ein paar grobe Kreuzschrauben gegeben. Eigentlich hatte ich auch erwähnt, dass ich Unterlegscheiben brauche. Das hat ihn aber wenig interessiert, denn nachdem er mir die Schrauben in die Hand gedürckt hatte, war er auch schon weg. Weitere 10 Minuten später hatte ich dann auch endlich die passenden Scheiben gefunden.

Nun war ich also endlich wieder auf dem Heimweg. Dann habe ich gleich die Matratze vom Bett genommen… und dabei noch fix die Gardinenstange runtergerissen. Natürlich samt Dübel aus der Wand. Sonst macht das Ganze keinen Spaß. Allerdings brauchte das MALM meine volle Aufmerksamkeit. Die alten Leisten mussten demontieren werden. Dann mit der Wasserwaage ausloten, ob das Bett auch noch gerade steht und anschließend das Winkelprofil gerade am Seitenteil montiert. Anschließend habe ich gefühlt 100 Schrauben in das Profil gedreht. Man will ja auf Nummer sicher gehen und nicht in ein paar Wochen wieder auf dem Boden landen.

Nachdem ich die Winkel montiert hatte, fiel mir allerdings auf, dass ein problemloses Verschieben des Bettes nun allerdings nicht mehr so einfach möglich war, da ich auch die Stützstreben entfernt hatte. Um das zu beheben, werde ich mir die Woche noch ein paar Balkenschuhe holen. Angeblich sollen die rund 2 Euro kosten und wenn man damit wieder ein wenig Stabilität in das Ganze bekommt, dann gebe ich gerne nochmal 8 Euro aus.

Der erste Umbau hat mich jetzt knapp 22 Euro gekostet.

  • 12,40€ für 2 Winkelprofile
  • 6,15€ für Spaxschrauben
  • 2,91€ für 82g Scheiben

Nun kommen dann noch die Balkenschuhe und dann haben wir hoffentlich erstmal Ruhe.

Das war meine Malm Geschichte. Ich hoffe wir haben jetzt wieder ruhige Nächte, in denen nicht immer jemand aufwacht, weil der andere wieder auf den Boden plumpst.

Willkommen in Paris

Oktober 9th, 2013

Diese Woche habe ich wieder viel für mein häusliches Wohlbefinden getan. Wobei viel eine Pflanze und ein Ikea Bild beinhaltet, welches allerdings noch nicht hängt. Die Pflanze habe ich mir am Montag geholt, als ich etwas im Lidl kaufen wollten. Eigentlich stand die Pflanze nicht auf meinem Plan, allerdings fand ich sie gut und wollte etwas mehr grün in meinem Zimmer. Und so sieht das ganze nun aus.

Das Ikeabild habe ich gestern abgeholt. Ich musste lange überlegt welches Motiv ich möchte, Paris, Amsterdam oder New York. Alle schön, aber nun hatte eine nette Dame das Bild von Paris ausgeschrieben. Als ich ihr eine SMS geschickt hatte und sie meinte, das es noch da sei, macht ich gleich einen Termin fest. Nun stellte sich mir die Frage ob das ganze überhaupt ins Auto passt. Erst wollte ich mit der Bahn hin fahren um es ab zu holen, doch dann entschied ich mich in meinem jugendlichen Leichtsinn für das Auto. Als ich dann das Bild beim Auto hatte, musste ich feststellen, dass es gar nicht in den Kofferraum passte. Auch die Rücksitzbank schien zu klein und über den Beifahrersitz müssen wir gar nicht erst reden.

Da ich aber schon als kleiner Junge ein Tetrisprofi war, schob ich die beiden Sitze nach vorne und stellte die Rückenlehnen gegen die Frontscheibe. Dadurch gewann ich ein paar Zentimeter und konnte das Bild durch drehen und drücken auf die Hutablage platzieren. Nun habe ich die Sitze einfach zurück geschoben und konnte losfahren.

Die nächste Herausforderung stellte dann das entladen dar. Da ich allerdings schon wusste wie ich das ganze angehen musste, war es dann doch einfacher als anfangs gedacht. Nun soll das Pulp Fiction Poster weichen und das neue Bild den Raum mit Charme füllen.

Ich bin endlich angekommen!

Februar 18th, 2013

Natürlich ist das noch nicht das endgültige Ergebnis, aber man kann hier vorerst wohnen und sich wohl fühlen. Demnächst kommt dann noch ein Nachttisch und eventuell noch ein kleiner Tisch, aber erstmal schauen ob das passt.

Nun bin ich auf der suche nach Dekosachen. Da wäre zum einen eine Leinwand die ich mir unbedingt drucken lassen will, jedoch muss das bis nächsten Monat warten. Außerdem wäre da noch ein altes Röhrenradio, allerdings muss ich da morgen erstmal anrufen und hoffen das es noch da ist!

Euer Frank

Ein kleiner Einblick in mein neues Reich!

Februar 11th, 2013

Nach langem Hin und Her habe ich endlich eine passende Wohngemeinschaft gefunden und ihr seid die ersten die einen Einblick in mein neues Zimmer bekommen. Natürlich ist dort noch nicht alles so wie es sein so, allerdings war ich am Freitag beim schwedischen Möbelhaus einkaufen und habe mir eine Tischplatte, eine Lampe und ein Expedit besorgt, sodass ich schon mal meinen Schreibtisch bauen konnte und es hell im Zimmer ist.

Heute schaue ich mir dann noch 2 Stühle vom Kleinanzeigenmarkt an und hoffe das die noch halbwegs in Ordnung sind, denn dann hätte ich die auch schon ( Ok die Stühle sind auch schon im Zimmer)! Dann fehlt im Prinzip nur noch ein Bett, ein Kleiderschrank und ein Teppich. Die ersten 2 Sachen hole ich am Wochenende von meinen Eltern. Bei dem Teppich bin ich mir noch sehr unschlüssig, denn ich weiß noch nicht so richtig welche Farbe ich bevorzuge.

Einmal Rostock und zurück

Dezember 22nd, 2011

Am Freitag Abend fragte mich meine Freundin ob ich nicht Lust hätte am Wochenende mit ihr nach Rostock oder Schwerin zu fahren. Nach kurzem überlegen stimmte ich dem ganzen dann zu und wir entschlossen uns nach Rostock zu fahren.

Am nächsten morgen um 9 Uhr machten wir uns also auf den Weg zum IKEA, denn das sollte unsere erste Haltestelle sein. Für alle die es noch nicht wissen: IKEA macht erst um 10 Uhr auf, aber schlimm war es nicht, denn so konnten wir noch schön frühstücken!

Nachdem wir uns gestärkt hatten ging es auch schon los. Sofas, Küchen, Schränke und noch mehr Küchen wurden begutachtet und natürlich wurde auch die ein oder andere Kleinigkeit eingepackt. Nachdem wir dann eine Stunde durch den Gelben Möbelhimmel gewandert sind, ging es Richtung Innenstadt und obwohl es erst 12 Uhr war, war sie total überfüllt.

Da meine Freundin und ich sehr gerne Shoppen, sind wir als erstes in den C&A, dann zum H&M und dann noch in so eine Einkaufspassage gegangen. Für mich ist nichts dabei gewesen, aber meine Freundin hat sich mit schönen Sachen eingedeckt! Nachdem die Lust nach Textilien gestillt war, ging es noch ein wenig über den Weihnachtsmarkt.

Langsam aber sicher wurden wir hungrig und so entschlossen wir uns ein wenig was zu essen. In letzter Zeit esse ziemlich gerne Maronen wenn ich sie auf dem Weihnachtsmarkt sehe, also entschloss ich mich welche zu essen, jedoch stellte sich das als ein Fehler heraus, denn sie waren total verbrannt und haben sich total kacke ab pellen lassen. Letztendlich habe ich die Hälfte weggeschmissen und mir danach einen XXL Fleischspieß geholt! Meine Freundin hat es direkt richtig gemacht und hat sich eine Champignons Pfanne mit Knoblauchsoße geholt!

Nachdem wir uns gestärkt hatten, haben wir uns langsam in Richtung Auto gemacht, da uns ziemlich die Beine weh taten. Auf dem weg nach Wismar ist meine Freundin eingeschlafen. Eigentlich dachte ich das wir länger unterwegs sind, allerdings waren wir um 16 Uhr gut geschafft schon wieder zu Hause und haben uns aufs Hochbett verkrochen! Dann dauerte es auch nicht mehr lange und ich bin eingenickt!

Das war also unser „kurzer“ Ausflug nach Rostock!

Euer Frank

    Wer schreibt hier?
    Me

    Hallo, also mein Name ist Frank, bin 29 Jahre alt und wohne in Hamburg. Neben dem Bloggen interessiere ich mich auch für das Gamen... Wenn man das denn so nennen darf. ;-) Am besten ihr schaut euch einfach mal ein wenig auf meiner Seite um. Für mehr Informationen über mich klickt hier.

    Get the feed
    Feed me

    Ich kann auch mal beu euch vorbei rennen und die Feed's per Mail bringen. Dazu müsst ihr mir nur eure Mailadresse da lassen: