Narwhals

Weekend in Hgwaii

Juli 30th, 2013

Nachdem ich Freitag Greifswald erreichte, musste ich mich ein wenig beeilen, denn meine Freunde waren bereits beim Chinesen und da ich eigentlich eher in Greifswald sein wollte, was dank dem 10 km langen Stau nicht möglich war, ging es direkt nachdem ich die Leute abgeliefert hatte dort hin. Beim Chinesen angekommen, musste ich leider feststellen, dass alle schon aufgegessen hatten. Trotzdem gönnte ich mir noch ein Bier und ein wenig was vom Buffet.

Danach ging es ein wenig durch die Greifswalder Innenstadt. Dazu muss ich sagen, dass ich schon ein wenig schockiert war, als ich dort so lang lief. Denn in der Greifswalder Innenstadt ist nachts absolut gar nichts los. Mir ist klar, dass man Greifswald nicht mit Hamburg vergleichen kann, aber trotzdem wäre es doch schön, wenn man ab und an mal jemanden auf der Straße sehen würde.

Nachdem geklärt war wo es hin gehen sollte, dort allerdings kein Platz mehr war, ging es in die Domburg. Nach kurzer Zeit draußen entschieden wir uns nach drinne zu wechseln (Draußen wurden die Damen von einer gigantischen Spinne überrascht!), da wir gehört hatten, dass dort nun ein Kicker steht. Allerdings musste ich leider feststellen, dass es sich im dunkeln nicht so gut kickert wie bei uns auf Arbeit. Trotzdem hatten wir einen lustigen Abend und nachdem wir ein paar Runden hinter uns hatten, ging es endlich in Richtung Bett.

Am Samstag habe ich mich ziemlich früh in die Stadt begeben. Ich wollte eigentlich nur Sonne tanken, allerdings meinte eine Freundin dann irgendwann ob wir nicht einen Happen essen gehen wollen, also habe ich mich dazu überreden lassen. Ich konnte mich zum Glück vom essen ein wenig distanzieren und habe mir einen selbstgemachten Eistee bestellt.

Continue reading »

Wochenendrückblick: Hamburger DOM & Welt-Astra-Tag

August 8th, 2011

Es war einmal vor langer Zeit ein junges Pärchen und dieses junge Pärchen wollte nicht das ganze Wochenende ( 29.07. – 30.07. ) rumsitzen. Also entschlossen sie sich am Freitag Abend auf den Hamburger DOM zu gehen! Und jetzt Schluss mit dem Geschichten erzählen und rein ins Getümmel!

Da wir zu dem Zeitpunkt in dem Haus von der Mutter meiner Freundin übernachtet haben, sind wir also von Niendorf mit der U-Bahn in Richtung DOM gefahren. Allerdings hieß es an der Haltestation Schlump erstmal warten. Warum wusste keiner, aber über den Lautsprecher erklang eine sanfte Stimme: Der Zug hat 15 – 30 Minuten verspätung. Wir bitten um Entschuldigung… Als sich die durchsage nach 30 Minuten immernoch nicht geändert hatte, haben meine Freundin und ich uns entschlossen den Rest zu Fuß zu gehen!

Nach guten 20 Minuten waren wir dann endlich da. Ich weiß zwar was ein Rummel ist, aber der Hamburger DOM ist um einiges größer als das was ich bis dahin gesehen hatte. Tausende Fressbuden und sehr viel Fahrgeschäfte! Da schlug mein Herz schon ein wenig höher! Dann ging es auch schon direkt los.

Continue reading »

    Wer schreibt hier?
    Me

    Hallo, also mein Name ist Frank, bin 29 Jahre alt und wohne in Hamburg. Neben dem Bloggen interessiere ich mich auch für das Gamen... Wenn man das denn so nennen darf. ;-) Am besten ihr schaut euch einfach mal ein wenig auf meiner Seite um. Für mehr Informationen über mich klickt hier.

    Get the feed
    Feed me

    Ich kann auch mal beu euch vorbei rennen und die Feed's per Mail bringen. Dazu müsst ihr mir nur eure Mailadresse da lassen: