Narwhals

AVATAR – Aufbruch nach Pandora

Dezember 24th, 2009

Nachdem mir von so vielen Leuten gesagt wurde, dass ich mir diesen Film unbedingt anschauen soll, bin ich gestern mit Christian ins Kino. Worum es in dem Film grob ging wusste ich und das er super-mega-geil sein soll wusste ich auch, aber was mich dann erwartete war mehr als Worte jemals beschreiben könnten.

Der Film ist so Detailreich gestaltet, dass man beim ersten mal gar nicht alles mitbekommen kann. Von daher kann ich jedem der sich diesen Film anschauen will nur raten es öfter als einmal zu tun. Aber nun mal von Anfang an…

Die Menschen haben sich auf Pandora angesiedelt um dort ein Erz abzubauen was 20 Millionen pro Kilo auf der Erde bringt. Dafür sind sie auch bereit Gewalt gegen die Ureinwohner anzuwenden. Doch um genau dieser Gewalt aus dem weg zu gehen haben sie das Avatar Projekt erschaffen.

Eine kleine Gruppe von Wissenschaftlern haben aus der DNA der Ureinwohner und die der Menschen Avatare gezüchtet – Fernlenkbare Körper. Jake Sully, ein EX-Marine der wegen einem Einsatz im Rollstuhl sitzt und es leid ist immer von Ärzten zur hören was er nicht kann, kommt durch den Mord an seinem Bruder in das Avatar Projekt.

Daher das Jake Sully keine Erfahrung mit dem verlinken der Avatare hat, steht ihm die Leiterin des Projektes äußerst skeptisch gegenüber. Als er jedoch einen direkten Draht zum Clan der Ureinwohner hat wird er zu einem wichtigen Punkt im Film. Allerdings ändert sich auch Sullys Meinung gegenüber der Ureinwohner. Er betrachtet sie jetzt als Freunde, Brüder und Schwestern. Es geht sogar soweit das er sich gegen die Menschen stellt…

Wer den Rest erfahren will, sollte sich unbedingt den Film anschauen. Von mir gibts auf jeden Fall eine 10/10 für diesen Film und ich werde ihn mit sicherheit noch öfter schauen. Eventuell werde ich auch die 2:30h fahrt auf mich nehmen um ihn in Berlin in 3D zu sehen!

Euer Frank

2012

November 23rd, 2009

Als wir am Samstag aus dem Kino kamen, meinte mein Kumpel das neben ihm so tolle Nachbarn saßen wie man sie sich immer wünscht. Es ging wohl die ganze zeit wie folgt:

Scheiße, Oh Gott, Hilfe, Scheiße, Oh Gott, Hilfe, Scheiße, Oh Gott, Hilfe, Scheiße, Oh Gott, Hilfe, Scheiße, Oh Gott, Hilfe, Scheiße, Oh Gott, Hilfe, Scheiße, Oh Gott, Hilfe, Scheiße, Oh Gott, Hilfe, Scheiße, Oh Gott, Hilfe, Scheiße, Oh Gott, Hilfe und so weiter…

Später meinte er dann noch: “Ich weiß wie du am besten den Film beschreibst.”

Krach, Boooom, Scheiße, Kaputt, Die Erdkruste bricht auf, Lava, Scheiße, Boooom, Felsen, Scheiße, Krach, Wasser, Boooom, Scheiße, Boot fahren, Knappe Sache, Ende!

Nun aber Spaß bei Seite. Ich hab natürlich auch eine eigene Meinung und die sieht wie folgt aus. Persönlich fand ich den Film super, allerdings gab es auch ein paar Kleinigkeiten die mich gestört haben. Da wäre zum einen die Länge. Meiner Meinung nach hätte man den Film auch in normaler Länge abdrehen können. Einige Dialoge sind ziemlich überflüssig und ziehen den Film nur  unnötig in die Länge. Aber das ist sicherlich Geschmackssache.

Bevor ich ins Kino gegangen bin, habe ich gehört, dass in den Kritiken der Film nicht so hoch gelobt wird. Als ich dann aber aus dem Kino raus kam war ich begeistert. Ich hätte mir zwar noch ein wenig mehr Zerstörung und Boom gewünscht, aber es war eigentlich schon der perfekte Weltuntergang.

Wo wir nun schonmal beim Weltuntergang sind und manche Leute eventuell immer noch nicht wissen worum es in dem Film überhaupt geht (Was nun eigentlich nicht mehr schwer sein dürfte), gibt es hier noch eine kleine inhaltliche Zusammenfassung:

2009 entdecken Forscher das durch eine riesige Sonneneruption sich der Erdkern aufheizt. Die Forscher sagen, dass wenn sich der Erdkern weiter so aufheizt 2012 die Welt untergehen wird.  Auf Grund dieser Prognose entschließt sich die Regierung ein Notfallprogramm ins Leben zu rufen um einige Menschen unserer Erde zu retten. Einige beinhaltet jedoch nicht alle. Eine Familie, die nicht das nötige Geld hat um an dem Notfallprogramm teil zu nehmen, versucht auf eigene Hand zu überleben und schafft das auch. Allerdings stellt sich die Prognose der Forscher als fehlerhaft heraus und das ganze beginnt 1 Jahr eher. Den Rest schaut ihr euch am besten selbst an. Ich kann euch den Film nur empfehlen.

Homepage: 2012

Euer Frank

Porn Horror Movie

November 7th, 2009

Ich weiß nicht wer von euch schon diesen Film geschaut hat, aber wenn ihr das noch nicht gemacht habt, macht das auch nicht.

In dem Film geht es um folgendes:

Als sich Porno-Superstar Ron (Porno-Superstar Ron Jeremy) mit einer Schar heißer Nachwuchs-Talente zu einem Low-Budget-Dreh in eine einsame Berghütte zurückzieht, erwartet er einen leichten Job. Doch kaum ist die erste Klappe gefallen, wird der Hauptdarsteller von einem unheimlichen Blitz aus dem All getroffen – mit mörderischen Folgen: denn jetzt macht sich Rons sagenumwobenes Super-Genital selbständig und bohrt sich gnadenlos von einem blutigen Höhepunkt zum nächsten…

Quelle: Filmstarts.de

Als ich Text auf dem DVD Cover gelesen habe, fand ich das eigentlich ganz witzig und dachte es ist ein wenig wie Scary Movie. Als ich mir dann aber den Film ansah, wurde ich bitter enttäuscht. Einige können darüber wahrscheinlich lachen, aber der Low-Budget-Dreh der in der Film Beschreibung erwähnt wurde, trifft wohl eher auf den Film selber zu.

Ich persönlich finde den Film, wie ihr bestimmt schon bemerkt habt, ziemlich beschissen. Wer trotzdem meint, dass er sich den Film anschauen muss, den werde ich ganz sicher nicht daran hindern. Aber kommt mir dann nicht an und sagt ich hätte euch nicht gewarnt.

Und eins muss ich noch hinzufügen. Ich finde die Deutsche übersetzung wieder mal ziemlich “klasse”. Aus One-Eyed Monster wird also Porn Horror Movie. Wäre nicht “Das einäugige Monster” viel besser gewesen? ;-)

Euer Frank

Fame

Oktober 11th, 2009

Ich freu mich ja schon ein wenig…

Euer Frank

District 9

September 14th, 2009

Freitag Abend. Nichts zu tun. Und was macht man da? Natürlich! Man geht in Kino.

Diesen Freitag war es wieder soweit. Nach langer Zeit ging es mal wieder ins Kino und was wir geguckt haben lässt sich sicherlich schon aus der Überschrift erschließen. ;-) Aber falls es nicht klar sein sollte…

Ich wusste nicht so richtig, was ich bei diesem Film erwarten sollte, aber ich muss zugeben ich war von dem Inhalt ein wenig überrascht. Eigentlich dachte ich, als ich die Werbebanner gesehen hab, das es sich bei “District 9” um ein Gefängnis handelt. Doch nachdem ich den Trailer mir angeschaut habe, war alles klar. (Ist ja eigentlich logisch oder? ^^)

Es geht in “Distric 9” also um Aliens die auf der Erde mit ihrem Mutterschiff Notgelandet sind (Natürlich genau über Johannesburg in Südafrika) und von dort nicht mehr wegkommen. Also entschließen sich die Menschen das Gebiet um das Mutterschiff, wo ab nun die Aliens leben sollten, zu isolieren. So entstand “District 9”.

Allerdings kam es mit der Zeit zu immer mehr übergriffen von den Aliens auf die Menschen und so entschloss sich die Regierung die Aliens umzusiedeln. Die MNU, ein Behörde die sich um “District 9” kümmert, sollte die Umsiedlung durchführen. Dazu benötigten sie allerdings die Erlaubnis der Aliens und das wurde mehr oder weniger erzwungen.

Beim durchsuchen der einzelnen Häuser findet der Wikus van de Merwe, der Leiter der Umsiedlungaktion, eine Aliensubstanz und bekommt davon etwas in seine Auge. Von dort an nimmt das Schicksal seinen Lauf.

Wenn ihr nun lust bekommen habt auf den Film, kann ich euch nur empfehlen ihn zu schauen. Allerdings sollte man dazu sagen, dass ein großer Teil des Films im Cloverfield Kamerastil gefilmt worden ist. Also viel mit der Handkamera. Dadurch sind einige Szenen sehr verwackelt, aber Leute die es in Cloverfield mochten, werden diesen Film lieben.

Eines wundert mich jedoch. In dem Film werden Menschen zerfetzt, arme abgerissen und Köpfe explodieren. Trotzdem hat der Film eine FSK 16 Freigabe. Ob das die richtige FSK ist? Ich denke mal, das bei der DVD noch einiges zensiert sein wird.

Ich persönlich gebe dem Film eine 9/10, da ich nicht so der Fan von der Wackelkamera bin. Die Story hat mir dafür sehr zugesagt und das Ende lässt viel Freiraum für eigene Interpretationen.

Vielleicht sehen wir noch einen 2. Teil?!

Euer Frank

    Wer schreibt hier?
    Me

    Hallo, also mein Name ist Frank, bin 29 Jahre alt und wohne in Hamburg. Neben dem Bloggen interessiere ich mich auch für das Gamen... Wenn man das denn so nennen darf. ;-) Am besten ihr schaut euch einfach mal ein wenig auf meiner Seite um. Für mehr Informationen über mich klickt hier.

    Get the feed
    Feed me

    Ich kann auch mal beu euch vorbei rennen und die Feed's per Mail bringen. Dazu müsst ihr mir nur eure Mailadresse da lassen: