Narwhals

Komplettierung mit kleinen Hindernissen

April 7th, 2012

Am Mittwoch war es dann endlich soweit. Der Lack war trocken und ich konnte mit dem Hardwarepart fortfahren. Als erstes musste ich alle Schrauben zusammen suchen, denn bei den neuen Komponenten waren leider keine dabei.

Dann ging es auch schon direkt los. Mainboard, RAM und CPU…

Und dann kam auch schon das erste Problem auf mich zu, denn ich hatte mir den Thermalright „Macho“ bestellt und musste nun feststellen das es nicht so einfach ist den zu montieren. Denn die eine Schraube für die Halterung von dem Lüfter war unter dem Kühlkörper. Da mein Vermieter keinen Schraubendreher hatte der lang genug war, musste ich nochmal los um mir einen zu besorgen.

Nachdem ich dann das Mainboard ausgebaut, den Lüfter befestigt und dann das Mainboard wieder eingebaut hatte, war das meiste geschafft. Nun musste nurnoch der Rest ins Gehäuse, was sich als schwieriger rausstellte als gedacht. Denn der Gehäuselüfter an der Rückseite war ziemliche Fummelei. Der Grund dafür war mal wieder der CPU Kühler!

Endlich geschafft! Dachte ich, denn als ich alles angeschlossen hatte, habe ich noch eine böse Überraschung erlebt. Der Rechner startete, ging aber nach 5 Sekunden wieder aus und das in einer Endlosschleife. Ich konnte mir das nicht erklären, aber mein Arbeitskollege meinte dann, dass es eventuell am RAM liegt und als ich am nächsten Morgen mit ihm zusammen den RAM gewechselt hatte ging es tatsächlich.

Damit ist mein neuer Computer betriebsbereit und ich freue mich schon richtig wenn alles fertig ist!

Euer Frank

Orange statt silber

April 2nd, 2012

Nachdem heute dann endlich die 2 Dosen Farbe da waren, konnte ich mit dem lackieren fortfahren. Das fertige Ergebnis sieht dann so aus:

Ganz ohne fehler ist es mir leider nicht gelungen, und deshalb habe ich jetzt 2 macken am Gehäuse, aber damit man diese sieht muss man schon genauer hinschauen!

Euer Frank

Anschluss erweiterung für das Interfaceboard

März 20th, 2012

Da ich später gerne mein gesamtes Computer innenleben per Software steuern würde, habe ich mir ein Interfaceboard mit USB gesucht. Da die meisten Rechner keinen Internen USB haben, sondern nur die 2×5 Pol stecker, habe ich heute einen Adapter gebaut. Warum selber? Nunja, wenn ich das Teil im Internet bestelle kostet mich das gut und gern 14 Euro mit Versandt und so musste ich mir nur die Teile besorgen.

Und so sieht das ganze momentan aus, denn ich musste das erst noch testen, weil ich mir nicht 100%-ig sicher war das es auch funktioniert! Aber als ich dann zu Hause war, wurde ich positiv überrascht!

Silber statt schwarz

März 19th, 2012

Das erste Teil habe ich nun endlich abgeschliffen. Angefangen habe ich mit Hand und dann meinte ein Kollege: „Nimm doch den Elektroschleifer“ Danach ging es um einiges schneller und so sieht das Resultat aus.

Euer Frank

Freiluftcomputer

März 15th, 2012

Und weiter gehts mit dem Modden. PCI Karten, Festplatten und Netzteil raus…

Und erstmal aufs Fensterbrett…

Danach war das Mainboard dran und nun sieht alles so aus…

Das ganze funktioniert natürlich auch, damit ich, solange ich das Gehäuse noch nicht lackiert habe auch noch was machen kann.

Euer Frank

    Wer schreibt hier?
    Me

    Hallo, also mein Name ist Frank, bin 29 Jahre alt und wohne in Hamburg. Neben dem Bloggen interessiere ich mich auch für das Gamen... Wenn man das denn so nennen darf. ;-) Am besten ihr schaut euch einfach mal ein wenig auf meiner Seite um. Für mehr Informationen über mich klickt hier.

    Get the feed
    Feed me

    Ich kann auch mal beu euch vorbei rennen und die Feed's per Mail bringen. Dazu müsst ihr mir nur eure Mailadresse da lassen: