Narwhals

Good bye Gustav

Februar 18th, 2014

Nun war es endlich soweit. Mein Auto war kurz vor dem Ende seines TÜV’s und ich brauchte es auch nicht mehr wirklich, da ich nun quasi um die Ecke arbeite und dort zu Fuß hin laufen kann. Natürlich war das nicht der einzige Grund dafür, denn im letzten Herbst haben sich die Kupplungsscheiben – so der ADAC – verabschiedet. Ob das nun wirklich so war, weiß ich nicht, denn ich bin ja kein KFZI, aber wenn man eingekuppelt hat, dann hat es laut geklappert und es wurde auch lauter je schneller man gefahren ist und so entschloss ich mich letztendlich das Auto an einen Höker zu verkaufen. Natürlich habe ich nicht viel dafür bekommen, aber ich bin es los und habe keinen Ärger mehr damit, denn wenn ich so auf die letzten Monate zurück schaue, hat es mich so einige Haare gekostet.

Ich habe mit meinem Auto viele Sachen durchgemacht. Da waren zum einen hohe Temperaturen und lange Strecken. Zum andern Reifenpannen, Unfälle und Waldtouren. Nach 80 Jahren war auch Gustav sehr labil und musste immer mehr trinken. Trotzdem habe ich ihm noch ein paar neue Schuhe spendiert, damit er sich beim TÜV immer von seiner besten Seite zeigen konnte. Als er dann letzten Sommer gestreikt hat und nicht mehr anspringen wollte, musste seine Hauptschlagader erneuert werden und dann schnurrte er wieder wie ein Kätzchen. Nachdem er mir dann noch geholfen hatte ein Bild zu transportieren, was normalerweise nicht in ihn gepasst hätte, gab er leider den Geist auf und wollte nicht mehr.

Gustav, ich werde dich vermissen und hoffe du kommst in den Autohimmel!

Willkommen in Paris

Oktober 9th, 2013

Diese Woche habe ich wieder viel für mein häusliches Wohlbefinden getan. Wobei viel eine Pflanze und ein Ikea Bild beinhaltet, welches allerdings noch nicht hängt. Die Pflanze habe ich mir am Montag geholt, als ich etwas im Lidl kaufen wollten. Eigentlich stand die Pflanze nicht auf meinem Plan, allerdings fand ich sie gut und wollte etwas mehr grün in meinem Zimmer. Und so sieht das ganze nun aus.

Das Ikeabild habe ich gestern abgeholt. Ich musste lange überlegt welches Motiv ich möchte, Paris, Amsterdam oder New York. Alle schön, aber nun hatte eine nette Dame das Bild von Paris ausgeschrieben. Als ich ihr eine SMS geschickt hatte und sie meinte, das es noch da sei, macht ich gleich einen Termin fest. Nun stellte sich mir die Frage ob das ganze überhaupt ins Auto passt. Erst wollte ich mit der Bahn hin fahren um es ab zu holen, doch dann entschied ich mich in meinem jugendlichen Leichtsinn für das Auto. Als ich dann das Bild beim Auto hatte, musste ich feststellen, dass es gar nicht in den Kofferraum passte. Auch die Rücksitzbank schien zu klein und über den Beifahrersitz müssen wir gar nicht erst reden.

Da ich aber schon als kleiner Junge ein Tetrisprofi war, schob ich die beiden Sitze nach vorne und stellte die Rückenlehnen gegen die Frontscheibe. Dadurch gewann ich ein paar Zentimeter und konnte das Bild durch drehen und drücken auf die Hutablage platzieren. Nun habe ich die Sitze einfach zurück geschoben und konnte losfahren.

Die nächste Herausforderung stellte dann das entladen dar. Da ich allerdings schon wusste wie ich das ganze angehen musste, war es dann doch einfacher als anfangs gedacht. Nun soll das Pulp Fiction Poster weichen und das neue Bild den Raum mit Charme füllen.

Mitfahrgelegenheitsterror

September 25th, 2013

Nachdem ich letzte Woche bestimmt hundert mal gefragt hatte ob jemand mit von Hamburg nach Greifswald will und kurz davor war mich an einer anderen Mitfahrgelegenheit zu beteiligen, rief mich Freitagmorgen jemand an und fragte ob ich noch was frei hätte. Natürlich war das der Fall und nun musste ich dummerweise selber fahren, denn eigentlich wollte ich gerade die Anzeige bei Mitfahrgelegenheit rausnehmen. Erst meinte er, dass er es nicht um 14:00 Uhr bis zum Wandsbeker Markt schafft. Als er dann allerdings 5 Minuten später das zweite mal anrief, meinte er, dass er schon früher da ist. Ich dachte mir nur so: „Gut dann machst dich nun mal fertig und fährst da gemütlich hin!“ Beim tanken klingelte schonwieder mein Telefon und wer war es? Natürlich mein Mitfahrer. „Ich bin schon da“, sagte er. Ich meinte nur das ich noch 10 Minuten brauche bis dahin, denn es war gerade mal 13:45 und es war eigentlich 14 Uhr ausgemacht.

Als ich dann endlich dort war, wartet er schon und fragte ganz aufgeregt ob wir es bis 16:30 Uhr nach Greifswald schaffen. Ich meinte nur, dass wenn kein Stau sei, es kein Problem da stellen sollte. Letztendlich waren wir dann 16:20 in Greifswald. Er musste zu einer Schule um dort Tische in einen Container zu laden, damit der dann Abends noch nach Hamburg kann, um von dort aus verschifft zu werden. Angeblich für eine Schule in Afrika. Ich hab aber nicht weiter nachgefragt.

Nun war ich also wieder in Greifswald. Ziemlich kaputt, aber trotzdem glücklich. Woran ich allerdings nicht gedachte hatte, war das ich am Mittwoch zwei Mitfahrgelegenheiten reingestellt hatte. Eine für Freitag und eine für Samstag. Da sich niemand für die Mitfahrgelegenheit am Samstag gemeldet hatte, ließ ich die Annonce online, da ich dachte, dass sich dann auch niemand mehr meldet. Tja, falsch gedacht. Samstagmorgen ab um 8:00 Uhr klingelte mein Handy ununterbrochen. SMS und Telefonanrufe. Wir würden gerne mit nach Greifswald! Beim ersten bin ich noch rangegangen und meinte, dass ich schon da bin und leider vergessen hatte die Anzeige raus zu nehmen. Er verstand es. Den anderen habe ich später eine SMS geschrieben, da ich einfach zu kaputt war um gleich zu antworten.

Also für die Zukunft habe ich mir hinter die Ohren geschrieben, dass wenn ich überflüssige Annoncen für Mitfahrer im Internet habe, ich sie rausnehme wenn ich schon vorzeitig die Reise antrete!!!

Mitfahrgelegenheiten – Denn alleine ist langweilig

Juli 22nd, 2013

Nachdem ich letztens nach Berlin fahren wollte, allerdings leider selbst niemanden gefunden habe bei dem ich mitfahren hätte können, bin ich selbst gefahren. Dadurch entstehen natürlich Vor- und Nachteile. Aber darauf komm ich einfach später nochmal zu sprechen. Als erstes möchte ich mal anmerken, dass ich kein Fan davon bin alleine Auto zu fahren und deshalb suche ich mir meistens Leute die mitwollen oder ich suche mir halt einen bei dem ich mitfahren kann.

Wie oben schon erwähnt, musste ich selber fahren, da die Strecke Hamburg – Berlin anscheind sehr gut gebucht ist. Auf jeden Fall hatte ich die Anzeige noch keine fünf Minuten drinne und da kam auch schon die erste Anfrage. Eine junge Dame. Natürlich direkt zugesagt und siehe da, ein paar Minuten später schon die zweite Anfrage. Somit war mein Auto binnen 30 Minuten ausgebucht, ich hatte mein Benzingeld drin und meine Mitfahrer waren auch Happy das sie nach Berlin kommen.

Continue reading »

Kleine Ursache, große Wirkung!

April 8th, 2013

Nachdem der gelbe Engel mir letztens beim anlassen meines Autos geholfen hat, wollte es heute schon wieder nicht anspringen. Allerdings war es diesmal nicht morgens, sondern nach der Arbeit. Nach langem Hin und Her sprang er dann an. Natürlich habe ich direkt versucht einen Termin im Autohaus zu bekommen, aber das ist um 17:30 leider nicht mehr möglich. Also bin ich zu dem Autoteile Discount mit den 3 großen Buchstaben gefahren und dort wurde mir erstmal provisorisch eine Klemme eingebaut.

Das ganze war ziemlich nervig, aber das Problem lag an diesem Teil:

    Wer schreibt hier?
    Me

    Hallo, also mein Name ist Frank, bin 29 Jahre alt und wohne in Hamburg. Neben dem Bloggen interessiere ich mich auch für das Gamen... Wenn man das denn so nennen darf. ;-) Am besten ihr schaut euch einfach mal ein wenig auf meiner Seite um. Für mehr Informationen über mich klickt hier.

    Get the feed
    Feed me

    Ich kann auch mal beu euch vorbei rennen und die Feed's per Mail bringen. Dazu müsst ihr mir nur eure Mailadresse da lassen: