Narwhals

Kinokarten für lau

August 8th, 2014

Heute hatte ich Glück, denn als ich so das Internet durchstöberte, bin ich auf ein echtes Schnäppchen gestoßen. Man muss lediglich für 0,50€ anrufen und bekommt einen Code für zwei Kinokarte, die man dann vor Beginn des Films an der Kinokasse abholen kann. Anscheinend gibt es solche Aktionen öfter und diesmal waren die Karten für „Can a song save your life“. Den Trailer zum Film findet hier hier:

Der ganz normale Kleinanzeigen wahn.

August 7th, 2014

Ich bin seit einiger Zeit dabei neue Teile für mein neues Fahrrad zu kaufen, da ich gerne ein wenig schraube. Das Problem dabei ist, dass es entweder solche Teile nicht mehr gibt, oder sie total überteuert sind – also greife ich auf den Secondhandriesen mit den vier Buchstaben zurück. Ob nun E-Bucht-Kleinanzeigen oder der große Bruder ist eigentlich egal. Allerdings musste ich in letzter Zeit immer öfter feststellen, dass man damit auch böse auf die Fresse fliegen kann. So mein aktuelles Problem, was eigentlich nicht wirklich ein Problem ist, allerdings ist es ärgerlich, dass dieses winzige Detail einfach nicht erwähnt wurde.

Da ich mir ein relativ günstiges Fahrrad gekauft habe, musste ich sehr schnell feststellen, dass der Rahmen sehr „weich“ ist und er sich zum einen beim Treten und beim Bremsen verzieht. Das mit dem Treten bekommt man wohl nicht so richtig in den Griff, aber das Problem mit dem Bremsen lässt sich durch Brakebooster ganz gut kompensieren. Für vorne hatte ich noch einen aus Aluminium rumliegen.

Für hinten musste ich also einen Neuen suchen und habe auch rasch einen in den Kleinanzeigen der E-Bucht gefunden. Nach kurzem Hin- und Herschreiben klärten wir die Versandkosten und die Bezahlung. Ich entschloss mich, dem Verkäufer 6,90€ zusätzlich zu überweise, damit die Versandkosten abgedeckelt sind und das Paket versichert ist. Was macht er? Er versendet den Brakebooster als Einschreiben, was natürlich billiger ist… ich war genervt. Aber das Ganze sollte noch getoppt werden.

Denn als ich mein Paket erhielt, dachte ich erst – Gut, das sind Brakebooster in Carbonoptik aus Aluminium. Allerdings musste ich dann feststellen, dass sie aus Kunststoff sind. Ich habe mich darüber geärgert, weil in der Produktbeschreibung nichts davon stand und ich auch nicht weiter nachgefragt hatte, weil mir nicht klar war, dass es diese Dinger auch aus Kunststoff gibt.

Im Nachhinein ist das aber eigentlich nicht so schlimm, denn dadurch das sie aus Kunststoff sind, sind sie natürlich auch weicher und kommen immer wieder in ihre Ausgangslage zurück. Durch die zusätzlichen Versteifungen auf der Rückseite gewinnt das Ganze an Stabilität, sodass ich nun sagen kann, dass ich ein wenig froh bin, dass sie nicht aus Aluminium sind. Innerlich ärgere ich mich trotzdem ein wenig, da er mich mit den Versandkosten beschissen hat.

Mein erster Christopher Street Day

August 3rd, 2014

Wir wurden von ein paar Freunden gefragt, ob wir nicht mit auf den Christopher Street Day kommen wollen. Natürlich haben wir ja gesagt. Ich habe zwar schon viel davon gehört, allerdings war ich bis jetzt noch nie da. Das Ganze erinnerte mich ein wenig an die Loveparade – ein buntes Treiben mit viel Musik. Man findet neben Dragqueens viele bunte Vögel und zahlreiche Verkleidungen wie Engel, Biker, Polizisten und und und.

Der Umzug beginnt in der Langen Reihe und schlängelt sich dann am Hauptbahnhof entlang und letztendlich einmal um die Binnenalster. Neben den ganzen Wagen gibt es natürlich noch einige Leute, die dann hinterher- oder mitlaufen und mitfeiern. Wer nun allerdings nicht so auf Umzüge steht, sollte sich an eines der vielen Partyaufbauten direkt an der Alster stellen und dort den Tag bei viel Musik genießen. Wir haben schließlich an der „Wunderbar“-Bühne mitgefeiert, denn hier lief super Musik und zur Abkühlung gab es Wasserpistolen. Die Wunderbar ist übrigens eine GayBar in der Parallelstraße der großen Freiheit.

Außerdem gibt es allerlei Stände – von politischen Ständen über Kaufbuden und Stände, an denen man natürlich jede Menge zu Essen und zu Trinken kaufen kann. Ich empfehle allerdings, sich lieber was bei einem Kiosk am Jungfernstieg zu kaufen, denn bei so heißem Wetter wie gestern, schrumpft der Geldbeutel echt schnell, wenn man sich was zu trinken an den Ständen kauft.

Natürlich sind unter den Feiernden auch immer ein paar schwarze Schafe, die es in der Menge einfach übertreiben. Manche waren von Alkohol und der Hitze ein wenig am torkeln, was aber nicht weiter schlimm war. Doch wir staunten nicht schlecht, als wir Zeuge wurden, wie ein paar Typen ihrer freien Liebe am Bordsteinrand freien Lauf ließen.  Nicht schön und sicherlich auch nicht im Sinne der Veranstalter. Ansonsten waren alle gut drauf und haben das gute Wetter und die gute Laune genossen.

Mein Fazit. Solltet ihr zum nächsten Christopher Street Day zufällig in Hamburg sein, dann schaut euch das Ganze mal an, denn Spaß kann man dort auf jeden Fall haben.

Endlich kenne ich meine wahre Identität

Juli 27th, 2014

Wir waren heute beim Karikaturzeichner auf dem DOM. Denn für vier Euro ist das auf jeden Fall ein Andenken, von dem man länger was hat als von einer Achterbahnfahrt.

Also haben wir uns in das Zelt des Zeichners gesetzt. Das lustige daran ist eigentlich, dass man überhaupt nicht weiß, was er zeichnet bis er fertig ist – aber alle andere drumherum lachen schon vorher.

Continue reading »

Buttomat

April 21st, 2014

Ich bin ja immer bemüht euch neue tolle Sachen zu zeigen. Letztens bin ich über einen lustigen Automaten gestolpert, an dem man sich selbst gemachte Buttons kaufen kann. Er hängt der Schlachthofpassage neben dem Knust. Eigentlich hängen dort zwei, allerdings konnte ich nur einen testen, da ich nicht mehr Kleingeld dabei hatte.

Wenn ihr also ein kleines Andenken an Hamburg haben wollt, oder auch wie ich total auf Buttons steht, dann ist dieser Automat genau das Richtige für euch.

    Wer schreibt hier?
    Me

    Hallo, also mein Name ist Frank, bin 29 Jahre alt und wohne in Hamburg. Neben dem Bloggen interessiere ich mich auch für das Gamen... Wenn man das denn so nennen darf. ;-) Am besten ihr schaut euch einfach mal ein wenig auf meiner Seite um. Für mehr Informationen über mich klickt hier.

    Get the feed
    Feed me

    Ich kann auch mal beu euch vorbei rennen und die Feed's per Mail bringen. Dazu müsst ihr mir nur eure Mailadresse da lassen: