Narwhals

About me

Juni 19th, 2014

Steckbrief

Frank • 29 Jahre • Ex-Greifswalder • Wahl-Hamburger • witzig lässig • Technikbegeistert • Bartträger • Hobbyfotograph sympathisch • Wortakrobat • Kickerbegeistert • Vinyladdicted Retrofan • vergeben • Altbauwohner • Vielbesteller • Arduino Handwerker • Designmensch • Vesuchstechniker • Rabattfreak Teilzeit-Nerd • Hobbykoch

About me

Eigentlich hatte ich mir vorgenommen jedes Jahr ein About me zu schreiben, allerdings meinte meine Freundin letztens, dass ich das ja ziemlich schleifen lasse und es endlich mal up-to-date bringen soll.

Also fange ich einfach mal an, die letzten Jahre meine Lebens zu umschreiben und euch zu verklickern, warum alles so ist wie es ist.

Damit es aber nicht allzu langweilig wird, würde ich als erstes mal sagen, dass ich zwar noch Frank heiße, aber in diesem Text einfach mal knarF bin. Und nun geht´s auch schon los…

Hallo, mein Name ist immer noch knarF ich bin mittlerweile 29 Jahre alt, bin zwar in Greifswald aufgewachsen und habe dort den größten Teil meiner Jugend verbracht, bin mittlerweile aber glücklicher Wahl-Hamburger. Bevor ich allerdings in Greifswald Luft schnuppern durfte, musste ich natürlich erst mal auf die Welt und das erste Tageslicht erblickte ich in Karlsburg. Natürlich kennt das kein Schwein, aber das macht auch nichts, denn ich bin da ja geboren und nun wisst ihr auch, dass es diesen Ort gibt! Und für die, die Greifswald nicht kennen – Toni Kroos ist da geboren. Es ist eine Universitäts- und Hansestadt. Wie der Titel schon sagt, gibt es in Greifswald jede Menge Studenten und einen Fluss Names Ryck. Ansonsten ist dort nicht viel los, aber man kann da Spaß haben und viele meiner Freunde sind auch noch dort.

Im letzten About me erwähnte ich schon mal am Rande, dass ich in Hamburg neue Arbeit als Qualitätsprüfer gefunden hatte, da es mit dem Studium nicht so ganz geklappt hat, wie ich wollte. Da es nach einiger Zeit, die ich mir dort den Arsch aufgerissen hatte, zu einem Produktionsleiterwechsel kam, war es an der Zeit weiterzuziehen. Was mir an der alten Firma fehlt, sind die Kollegen. Mit einigen treffe ich mich auch jetzt noch, um ab und an mal etwas gemeinsam zu essen. Ich habe dort viele Freunde gefunden, aber der Weg in eine neue Firma war doch der bessere.

Mittlerweile ist es nun auch schon wieder fast sieben Monate her, dass ich in der Hamburgischen Schiffsbau-Versuchsanstalt angefangen habe zu arbeiten. Eingelebt habe ich mich dort ziemlich gut, ich komme super mit den Kollegen klar und das Wichtigste ist wohl, dass ich mich dort wohl fühle. Die Probezeit war sehr gut, sodass ich mich dort nun als Messtechniker voll entfalten kann und die Versuchstechnik voran bringe.

Natürlich gab es auch eine Zeit bevor ich nach Hamburg gekommen bin und die möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten. Bevor ich mit dem Arbeiten in Hamburg begonnen habe, gab es noch so einige Abschnitte, die ich durchleben musste. Da war zum Einen nach der Ausbildung das Abendgymnasium “Wolfgang Koeppen”, bei dem ich neben der regulären Arbeit am Vormittag, nachmittags noch die Schulbank gedrückt habe, um mein Abitur nachzuholen. Worüber ich mich bis heute noch ärgere ist, dass ich mich nach dem Abitur dazu entschied, BWL zu studieren. Hätte ich etwas anderes gewählt, hätte ich es bestimmt auch zu Ende gebracht. Ich bereue die Zeit nicht, ärgere mich dennoch. Daraufhin startete ich meine Laufbahn in Hamburg.

Die treuen Leser meines About me’s werden sich nun freuen, denn es kommt noch mehr Neues. Als ich frisch nach Hamburg gekommen bin, war es erst schwierig, etwas zu finden, wo ich meine Schäfchen ins trockene bringen konnte. Im ersten Jahr kam ich bei einer Familie unter, bei der ich mich sehr wohl fühlte, allerdings musste ich schnell feststellen, dass am Wochenende nicht viel mit ausschlafen ist, da sie ein paar Hunde besaßen. Daraufhin entschied ich mich auf die Suche nach einer WG zu gehen und wurde schnell fündig. Ich zog in eine 2er WG und musste nach einiger Zeit wieder  feststellen, dass es doch nicht das ist, was ich wollte. Ob es nun an mir lag oder an meinem Mitbewohner sei dahin gestellt, allerdings wollte ich das nicht mehr und da ich mit meiner Freundin überlegt hatte zusammen zu ziehen, machten wir uns auf Wohnungssuche. Nun wohnen wir in einer wunderbaren 3-Zimmerwohnung in Hamburg Winterhude. Es sind ca. 100 Meter bis zum Stadtpark und bis zu einem Alsterarm sind es auch nur wenige Minuten zu Fuß. Sollte man mal keine Lust auf die Natur haben, so kann man auch am Winterhuder Markt ein wenig Shoppen oder etwas essen.

Nun wo die Katze aus dem Sack ist, will ich es auch nicht leugnen. Ich bin glücklich vergeben. Letztes Jahr dachte ich noch, ich werde nie wieder jemanden finden, bis ein Freund meinte – melde dich doch mal in einer Singlebörse an. Gesagt, getan. Allerdings habe ich dort auch ziemlich viel Mist erlebt. Frauen die nur von der Arbeit reden. Andere, die sich nicht mehr melden, wenn man sie dann mal treffen will oder wiederum andere, die, wenn man sich mit ihnen trifft, nur von sich reden. Anstrengend. Allerdings schrieb mich dann irgendwann mal meine jetzige Freundin an. Ich war kurz davor mich abzumelden und auf alles zu scheißen. Doch ich dachte – die eine Chance nimmst du noch wahr. Und nun bin ich mit der charmantesten und liebevollsten Frau zusammen, die ich je getroffen habe. Schatz, wenn du das ließt, musst du wissen – Ich liebe dich!

Zu meinem Charakter gibt es eigentlich nicht viel zu sagen, außer dass ich manchmal ziemlich schwierig bin, denn wenn ich mir was in den Kopf gesetzt habe, will ich das auch erreichen. Auch wenn das manchmal meinen Freunden nicht passt und ich dadurch Streit mit ihnen anfange. Ich will dann halt einfach mit dem Kopf durch die Wand… also Achtung! Wenn diese Phasen dann vorbei sind, bin ich eigentlich ein ziemlich lustiger Mensch. Mir fällt es schwer mit anzusehen, wenn es anderen schlecht geht und dann versuche ich sie immer aufzubauen. Meisten gelingt mit das auch, aber wenn nicht, dann bin ich manchmal ziemlich stur und nerve.

Ich schlafe gerne lang und ruhig und kann es einfach nicht ab, wenn ich zu früh geweckt werde, allerdings hat sich dies auch ein wenig geändert seitdem ich wieder arbeite. Trotzdem würde ich über mich selbst sagen, dass ich ein Morgenmuffel bin!

Freunde kommen und gehen. Damit will ich nicht sagen, dass ich die Freunde aus dem letzten About me verloren habe, allerdings muss ich sagen, dass ich – seit ich in Hamburg wohne – nicht mehr wirklich viel Zeit habe, etwas mit ihnen zu unternehmen. Wie denn auch, sie wohnen ja in Greifswald. Ich hoffe einfach, dass trotz dieser großen Entfernung die Freundschaft immer bestehen bleibt.

Hey, ja ihr habt mich erwischt, die letzten drei Absätze sind gegutenbergt aus dem letzten About me…

Mein Filmgeschmack ist ziemlich durchwachsen. Es geht von Horror, über Tanzfilme bis hin zu Action und Animationsfilmen (Schreibt man das so? Also ich mein so Dinger wie „Findet Nemo“ oder „Final Fantasy“ etc.). Außerdem bin ich ein leidenschaftlicher „Game of Thrones“-, „How I met your Mother“-, „New Girl“-, „The Big Bang Theory“- und „was es noch alles so gibt“-Schauer!

Aber ich sammle nicht nur DVD’s und Blurays, sondern mittlerweile auch Vinyls. Das mit den Schallplatten hat sich nun auch ein wenig zum Hobby entwickelt, denn egal was die Leute sagen, Vinyl hört sich immer noch am Besten an!

Neben dem Filmesammeln, habe ich noch einige andere neue Hobbys in Hamburg gefunden. Da wäre zum einen das Fotografieren. Vor ein paar Monaten dachte ich mir, dass es doch toll wäre, sich endlich mal eine digitale Spiegelreflexkamera zu kaufen. Meine Ausrüstung ist auch schon gewachsen und kann sich sehen lassen. Natürlich gibt es hier und da immer noch kleine Verbesserungen, die man sich anschaffen kann, wenn das nötige Kleingeld vorhanden ist. Aber mit dem, was ich momentan habe, kann man schon echt gute Bilder machen. Schaut doch am besten mal auf meiner Flickr-Seite vorbei.

Wovon ich aber nicht mehr loskomme – seit ich in Hamburg das erste Mal auf einer solchen Veranstaltung war -, ist Poetry Slam. Da ich so davon begeistert bin, habe ich schon einige meiner Freunde hier angesteckt und auch meine Freundin ist ganz hin und weg von den Slams. Deshalb haben wir uns beide eine Jahreskarte für den Bunkerslam geholt und verpassen keine Show!

Worauf ich im letzten Jahr allerdings am meisten stolz war, war der Blankeneser Heldenlauf, an dem ich teilgenommen habe. Alle dachten, ich schaffe es nicht. Einige haben mich unterstützt und bis zum Ende gequält, doch die Qualen haben sich ausgezahlt!

So, dass soll es eigentlich erstmal gewesen sein, denn ich denke, dass war auch mehr als genug Input, damit ihr besser verstehen könnt, wer hier schreibt. Natürlich könnte ich noch viel weiter ausholen, allerdings denke ich auch, dass ihr dann gar nicht mehr meinen Blog lest. Solltet ihr dennoch Fragen haben, könnt ihr mich gerne über Skype (crank_frank_007) kontaktieren. Oder schreibt mir doch einfach eine Mail an: info(at)mydomix.de.

Keep smiling!

So hier dann noch alte „About me“s:

Euer Frank


One Response to “About me”

  1. About me ’14 at Frank´n´run on Juni 19, 2014 21:07

    […] About me […]

Trackback URI | Comments RSS

Leave a Reply

Name (required)

Email (required)

Website

Speak your mind

    Wer schreibt hier?
    Me

    Hallo, also mein Name ist Frank, bin 29 Jahre alt und wohne in Hamburg. Neben dem Bloggen interessiere ich mich auch für das Gamen... Wenn man das denn so nennen darf. ;-) Am besten ihr schaut euch einfach mal ein wenig auf meiner Seite um. Für mehr Informationen über mich klickt hier.

    Get the feed
    Feed me

    Ich kann auch mal beu euch vorbei rennen und die Feed's per Mail bringen. Dazu müsst ihr mir nur eure Mailadresse da lassen: