Narwhals

Mitfahrgelegenheiten – Denn alleine ist langweilig

Juli 22nd, 2013

Nachdem ich letztens nach Berlin fahren wollte, allerdings leider selbst niemanden gefunden habe bei dem ich mitfahren hätte können, bin ich selbst gefahren. Dadurch entstehen natürlich Vor- und Nachteile. Aber darauf komm ich einfach später nochmal zu sprechen. Als erstes möchte ich mal anmerken, dass ich kein Fan davon bin alleine Auto zu fahren und deshalb suche ich mir meistens Leute die mitwollen oder ich suche mir halt einen bei dem ich mitfahren kann.

Wie oben schon erwähnt, musste ich selber fahren, da die Strecke Hamburg – Berlin anscheind sehr gut gebucht ist. Auf jeden Fall hatte ich die Anzeige noch keine fünf Minuten drinne und da kam auch schon die erste Anfrage. Eine junge Dame. Natürlich direkt zugesagt und siehe da, ein paar Minuten später schon die zweite Anfrage. Somit war mein Auto binnen 30 Minuten ausgebucht, ich hatte mein Benzingeld drin und meine Mitfahrer waren auch Happy das sie nach Berlin kommen.

Als dann der Tag kam, an dem es nach Berlin gehen sollte, gab es ein kleines Problem. Da ich ein wenig länger arbeiten musste als geplant, kam ich zu spät. Natürlich hab ich die drei Damen angerufen und meinte das ich mich ein wenig verspäter. Für mich ist das natürlich kein Problem, aber wenn man zeitlich gebunden ist, kann das schnell zum Nachteil werden, wenn man etwas knapp geplant hat. Nichts desto trotz machten wir uns dann mit einer 15 minütigen Verspätung auf den weg. Ich persönlich muss sagen, das ich gerne und viel erzähle. Manchmal ist es einfach bei einer Mitfahrgelegenheit ins Gespräch zu kommen, allerdings gibt es auch Situationen wo eine drückende Stille herrscht und man dann froh ist wenn irgendwer anfängt das Eis zu brechen. Manche wollen aber auch einfach nur mitfahren und packen direkt am Anfang schon ein Buch aus oder stecken sich Stöpsel ins Ohr. Jedem was er am liebsten mag. Auf jeden Fall ist mir letztens aufgefallen, das man auf Blablacar direkt nach diesen Kriterien suchen kann. Der eine mag halt mehr reden und der andere weniger. Der eine möchte eine Raucherpause der andere wiederum nicht. Und so könnte man das nun stundenlang vortsetzen, angefangen von der Musik, bis hin zum Fahrzeugtyp.

Naja, zurück zur fahrt nach Berlin. Die beiden Mädels auf der Rücksitzbank sind ziemlich schnell eingeschlafen, also war dort nichts zu bereden, allerdings hat meine Beifahrerin direkt das Eis gebrochen und so haben wir uns über Gott und die Welt unterhalten. Das lustige an solchen begebenheiten ist eigentlich, dass man nie so genau weiß wer da eigentlich mitfährt. Ist es nun ein Künstler oder ein Politiker? In der Freizeit sehen die meisten gleich aus und so hat man auch keine Vorurteile. Nachdem unsere zwei Dornröschens von der Rückbank aufwachten, beteiligten sie sich direkt am Gespräch und da ich vor geraumer Zeit mit einer Sozialpädagogin unterwegs war, fing ich an über Inklusion zu diskutieren ohne zu wissen, dass auf der Rücksitzbank auch eine Pädagogin saß. So kann man natürlich auch ein wenig ins Fettnäppchen treten, allerdings hat sie das ganz locker gesehen und gelacht.

Wir näherten uns nun langsam Berlin und es ging darum wo wer hin muss. Angegeben hatte ich eine U-Bahn-Station in der nähe des Prenzlauer Bergs. Da zwei meiner Begleitungen auf dem Weg dorthin wohnten, habe ich sie Quasi bist vor die Tür gefahren. Die dritte Dame hab ich an einer U-Bahn station raus gelassen, so dass ich ein paar Minuten gespart habe, denn ich hätte noch ein Stück zurück müssen.

Der Rückweg war auch ziemlich lustig, allerdings muss ich zugeben, dass es nicht immer so ist. Denn damals hatte ich schonmal von einer Horrorfahrt berichtet.

Mittlerweile bin ich tatsächlich bei Blablacar als Portal hängen geblieben, da andere Anbieter mittlerweile meinen sie müssten den Leuten die die Fahr anbieten Gebühren berechnen. Ich persönlich finde es ziemlich beschissen, denn letztendlich muss ich alles selber reinstellen und dafür dann noch bezahlen? Nein, nein! Dann lieber reinstellen nichts zahlen und passende Mitfahrer finden, die einen die ganze Fahr über unterhalten können! Und die Vorteile sollten eigentlich jedem klar sein. Als Mitfahrer ist spart man Geld und schont seine Nerven. Als Fahrer bekommt man locker das Tankgeld rein. Für beide gilt natürlich: “Man ist nicht allein und kann ein wenig schwatzen.”

Demnächst fahre ich übrigends von Hamburg nach Greifswald und da kommt sicherlich auch wieder eine lustige Geschichte bei rum. Mich interessiert nun natürlich was ihr für Erfahrungen mit Mitfahrgelegenheiten gemacht habt und ob ihr lieber selbst fahrt oder lieber fahren lasst.


Trackback URI | Comments RSS

Leave a Reply

Name (required)

Email (required)

Website

Speak your mind

    Wer schreibt hier?
    Me

    Hallo, also mein Name ist Frank, bin 29 Jahre alt und wohne in Hamburg. Neben dem Bloggen interessiere ich mich auch für das Gamen... Wenn man das denn so nennen darf. ;-) Am besten ihr schaut euch einfach mal ein wenig auf meiner Seite um. Für mehr Informationen über mich klickt hier.

    Get the feed
    Feed me

    Ich kann auch mal beu euch vorbei rennen und die Feed's per Mail bringen. Dazu müsst ihr mir nur eure Mailadresse da lassen: