Narwhals

White Sands Party – Einmal und NIE wieder!

Mai 21st, 2013

Wer von euch die White Sands Party noch nicht kennt, muss sie auch nicht unbedingt kennen lernen. Natürlich war nicht der ganze Abend für den Arsch, allerdings haben wir uns ziemlich über die Organisation aufgeregt. Nachdem wir die letzte Fähre um 18:15 nach Norderney genommen hatten, war uns klar das es nun kein zurück mehr gab, denn die nächste fuhr erst um 6:15 am nächsten Tag.

Nach einer knappen Stunde kamen wir endlich auf Norderney an. Allerdings stand nirgendwo ein Schild: “Hier gehts zum White Sands Festival” und da vorher niemand von uns geguckt hat, ging die wilde Sucherei los. Nach knapp einer Stunde kamen wir am Januskopf an. Mittlerweile war es nach 20 Uhr und in unserer Mail stand, dass wir die Karten ab 20 Uhr im großen Veranstaltungszelt abholen sollten. Allerdings hatte das große Veranstaltungszelt schon geschlossen, also fragten wir höflich nach von wem wir denn nun die Tickets bekommen. Nachdem wir durch das ganze Festivalgelände geführt wurden, konnten wir endlich mit einem Organisator reden. Allerdings war dieser nicht so gut drauf ( Wenn ich das organisiert hätte, wäre ich auch nicht gut drauf gewesen! ) wie wir und so wurden wir ein wenig angemault, was ich allerdings überhaupt nicht verstehen konnte! Wir sollten dann unsere Karten im Haus der Insel abholen, wo später auch die Veranstaltung war. Also kehrt Marsch und nun mussten wir das Haus der Insel suchen.

Nach einer weiteren Stunde hatten wir es dann endlich gefunden, allerdings meinte der Kartenverkäufer dann, dass wir eine Ticketbestätigung bräuchten, die wir nicht mit hatten, da wir dachten die Mail reicht. Nachdem wir ein wenig mit ihm diskutiert hatten, hat er uns dann endlich unserer Tickets gegeben. Danach sind wir einen kleinen Happen essen gewesen ( Allerdings kann ich diesen Imbiss, dessen Namen ich schon verdrängt habe, nicht empfehlen! ) und dann ging es endlich los! Ich muss sagen das ich schon ziemlich genervt war durch das ganze Hin und Her gelaufe, aber nun konnte es nur besser werden. Dachte ich zumindest.

Nachdem wir dann endlich im Haus der Insel waren, mussten wir, obwohl wir schon 16 Euro Eintritt für den Mist gezahlt hatten, nochmal einen Euro für die Garderobe abdrücken. Zum Glück war die Musik echt super und so stieg die Laune wieder ein wenig an! Bis ich an die Bar ging und einen Wodka-Lemon ohne Wodka bekam. Ach so dazu sollte man vielleicht noch sagen: FÜR SIEBEN EURO! Zum Glück blieb die Musik den ganzen Abend über super, sodass die Zeit ziemlich schnell verging. Gegen drei Uhr haben wir uns in die Standkörbe, die DRINNE standen gesetzt und noch ein wenig gechillt. Und wo wir grad beim Thema drinne sind; Wenn man einmal das Gebäude betreten hat, durfte man nicht mehr raus, das heißt: kein Geld holen und keine frische Luft!

Gegen 3:30 Uhr sind wir dann langsam in Richtung Hafen gewandert, in der Hoffnung das die Fähre vielleicht wegen der Veranstaltung ein wenig eher fährt. Allerdings war dies nicht so. Also setzen wir uns auf eine Bank und kurze Zeit später kamen ein paar Friesen die irgendwo nen Grill und Holzkohle her hatte. Niemand wusste wo genau das Zeug her kam, aber es war wenigstens warm und wir hatten jemanden zum quatschen. Des weiteren war ein Friese am Hafen der uns ein wenig was vorgesungen hat und dessen Freundin irgendwo hinter dem Haus im Schlafsack lag. Nachdem wir da circa 30 Minuten saßen kamen drei Leute von der Toilette, da diese anscheinend beheizt war.

Gegen fünf Uhr öffnete dann die Fähre, allerdings musste man noch 3,40 € Kurtaxe zahlen um aufs Schiff zu kommen. Als ich das erfahren habe, wäre ich beinahe an die Decke gegangen, denn wir haben schließlich schon 18,50 € für diese beschissene Fährfahrt bezahlt! Allerdings wollte ich nurnoch ins Bett und deshalb hab ich die Kurtaxe bezahlt! Langsam füllte sich das Schiff mit ganz vielen betrunkenen Menschen. Nach 45 Minuten Bootsfahrt und weiteren 15 Minuten Autofahrt war ich dann gegen 7:30 endlich im Bett.

Mein Fazit zu diesem Festival: Wenn man die Tickets schon vorher kauft und seinen Alkoholpegel so anpasst, dass man den ganzen Abend angeheitert ist, dann würde ich sagen, da die Musik super war, das sich die White Sands Party lohnt! Alle anderen Konstellationen sind aus meiner Sicht nicht vertretbar.


Trackback URI | Comments RSS

Leave a Reply

Name (required)

Email (required)

Website

Speak your mind

    Wer schreibt hier?
    Me

    Hallo, also mein Name ist Frank, bin 29 Jahre alt und wohne in Hamburg. Neben dem Bloggen interessiere ich mich auch für das Gamen... Wenn man das denn so nennen darf. ;-) Am besten ihr schaut euch einfach mal ein wenig auf meiner Seite um. Für mehr Informationen über mich klickt hier.

    Get the feed
    Feed me

    Ich kann auch mal beu euch vorbei rennen und die Feed's per Mail bringen. Dazu müsst ihr mir nur eure Mailadresse da lassen: