Narwhals

Wochendrückblick: Planetarium & IKEA

August 18th, 2011

Und wiedermal ein Beitrag in dem wir zurück in die Vergangenheit reisen! Diesmal ein wenig weiter, denn es geht zum vorletzten Wochenende. Also zu dem Wochenende vom 05.08. bis zum 07.08.

Am Freitag meinte meine Freundin das sie eine Überraschung für mich hat, wollte aber nicht sagen was. Ist ja auch verständlich, denn sonst wäre es keine Überraschung mehr. Allerdings lass ich mich nicht so einfach abspeisen und so habe ich weiter nachgebohrt. Nachdem ich dann mehrere Versuche gestartet hatte und zu keinem Ergebnis gekommen bin, habe ich mich entschlossen mich einfach überraschen zu lassen! Und das ist ihr auch echt gut gelungen.

Als wir dann beide Feierabend hatte, ging es erstmal zu ihrer Mutter ein Käffchen trinken. Auf dem Weg dahin habe ich ziemlich viel darüber nachgedacht was es denn wohl sein könnte womit meine Freundin mich überraschen will, allerdings kam ich einfach nicht darauf. Als wir dann gegen 18 Uhr los sind, war es mir aber klar. Es ging essen. Meine Freundin hatte beim Inder einen Tisch reserviert. Das essen war echt lecker, aber ich muss sagen das ich einfach nicht ein Freund von Ingwer bin, denn wenn etwas nach Spülmittel schmeckt kann ich es nicht wirklich genießen. Allerdings war der Mango Lassi echt Klasse!

Das sollte es aber für den Abend noch nicht gewesen sein, denn meine Freundin hatte noch eine zweite Überraschung für mich. Aber wie ihr euch sicherlich schon denken könnt, wollte sie mir einfach nicht verraten was! Als wir allerdings immer an den Schildern vom Planetarium vorbei kamen war es mir klar. Ich kenne zwar die Sternwarte aus Greifswald, aber die ist ein Witz im Gegensatz zu dem Teil.

Das tolle an dem Planetarium ist, das man dort eine Reise durchs Weltall machen kann, denn in dem Planetarium ist ein Kino und das ist echt klasse. Die Leinwand ist nämlich nicht vor einem, sondern über einem. Undzwar in Form einer Halbkugel. Das beste daran sind aber die Stühle, denn die sind ultra bequem!

Bevor die Vorstellung allerdings los ging hatten wir noch ein wenig Zeit. Also haben wir uns noch ein wenig in die Sonne gesetzt und den Klängen des plätschernden Wassers gelauscht. Das beste an der Wasseranlage war jedoch das Schild, welches ich euch natürlich nicht vorenthalten will. ^^

Nach der Kinovorstellung haben wir uns dann noch durchgerungen auf die Aussichtplattform zu klettern. Ich habe eigentlich keine Probleme mit Treppen, aber diese anscheinend mit mir. Auf halben Weg mochte ich nicht mehr. Dazu muss ich sagen das in den oberen Etagen des Planetariums Arbeitszimmer von den angestellten waren. Es gab zwar einen Fahrstuhl, aber wenn der mal ausfällt möchte ich da nicht arbeiten. Nach dem wir die geschätzten 5000 Stufen bezwungen hatten, wurden wir mit einer atemberaubenden Aussicht über Hamburg belohnt!

Und weil die Milkiway Kuh momentan auf der Erde ist, stand sie im Eingangsbereich und hat alle begrüßt. Ich muss sagen, dass bei dem Anblick das Wort Space“COW“boy eine ganz neue Bedeutung bekommt.

Der Tag war super, aber das beste an dem ganzen Tag war das meine Freundin dabei war!

Am Samstag ging es dann direkt weiter, denn stillsitzen ist nicht so unser Ding. Da im Radio die ganze Woche Werbung vom schwedischen Möbelhaus lief und sie mit einem guten Angebot Kunden anlocken wollten, haben wir uns natürlich auch auf den Weg gemacht. Ich würde sagen, dass da das Phänomen Gruppenzwang aufgetreten ist. Allerdings mussten wir enttäuschend feststellen, dass es Billy leider nicht in weiß gab, also hatte sich das für uns erledigt. Trotzdem wollten wir nicht mit leeren Händen aus der gelb-blauen Möbelhölle und so haben wir uns 2 Expedits gekauft.

Nachdem wir dann aus dem „unbekannten“ Möbelhaus geflüchtet waren, musste ich noch meine Wäsche waschen, da ich diese Woche keine Möglichkeit hatte das wo anders zu tun. Also entschlossen wir uns in einen Waschsalon zu gehen und ich muss sagen: Das war das erste und letzte mal, das ich da hin gehe!

  1. Die Waschmaschinen sind alt und zeigen erst nach 30 Minuten an das sie noch 30 Minuten brauchen.
  2. Das Waschmittel stinkt. Es riecht als ob man mit den Klamotten in Chlor gebadet hat!
  3. Die Trockner sind die Besten! 50 Cent – 10 Minuten trocknen und die Wäsche ist immernoch nass!

Außerdem waren dort ziemlich viele komische Leute. Ich glaub der eine ist da jeden Tag, denn er hat immer geguckt ob jemand Geld im Zahlautomaten vergessen hat. Wenn jemand was vergessen hatte, hat er selber Geld reingesteckt, einmal doof geguckt und dann das Geld wieder rausgeholt. Ok ich hätte es wahrscheinlich auch gemacht, aber ich hätte das doof gucken weggelassen!

Abends wollte ich mit meiner Freundin eigentlich noch zum Wasserorgelspiel im Planten und Blomen, allerdings waren wir zu kaputt! Komisch oder? Mal ist man den ganzen Tag unterwegs und kann Abends noch Bäume ausreißen, aber wenn man beim Ikea (Ups, das wollte ich doch gar nicht sagen ^^) einkaufen war will man meistens seine ruhe danach! So ist das bei mir zumindest.

Am Sonntag waren wir auch ziemlich faul und haben nur einen kleinen Spaziergang durch den Wald gemacht. Als kleiner Tipp: Dünne Maiskolben lohnen sich nicht! ^^

Euer Frank


Trackback URI | Comments RSS

Leave a Reply

Name (required)

Email (required)

Website

Speak your mind

    Wer schreibt hier?
    Me

    Hallo, also mein Name ist Frank, bin 29 Jahre alt und wohne in Hamburg. Neben dem Bloggen interessiere ich mich auch für das Gamen... Wenn man das denn so nennen darf. ;-) Am besten ihr schaut euch einfach mal ein wenig auf meiner Seite um. Für mehr Informationen über mich klickt hier.

    Get the feed
    Feed me

    Ich kann auch mal beu euch vorbei rennen und die Feed's per Mail bringen. Dazu müsst ihr mir nur eure Mailadresse da lassen: