Narwhals

Wochenendrückblick: Hamburger DOM & Welt-Astra-Tag

August 8th, 2011

Es war einmal vor langer Zeit ein junges Pärchen und dieses junge Pärchen wollte nicht das ganze Wochenende ( 29.07. – 30.07. ) rumsitzen. Also entschlossen sie sich am Freitag Abend auf den Hamburger DOM zu gehen! Und jetzt Schluss mit dem Geschichten erzählen und rein ins Getümmel!

Da wir zu dem Zeitpunkt in dem Haus von der Mutter meiner Freundin übernachtet haben, sind wir also von Niendorf mit der U-Bahn in Richtung DOM gefahren. Allerdings hieß es an der Haltestation Schlump erstmal warten. Warum wusste keiner, aber über den Lautsprecher erklang eine sanfte Stimme: Der Zug hat 15 – 30 Minuten verspätung. Wir bitten um Entschuldigung… Als sich die durchsage nach 30 Minuten immernoch nicht geändert hatte, haben meine Freundin und ich uns entschlossen den Rest zu Fuß zu gehen!

Nach guten 20 Minuten waren wir dann endlich da. Ich weiß zwar was ein Rummel ist, aber der Hamburger DOM ist um einiges größer als das was ich bis dahin gesehen hatte. Tausende Fressbuden und sehr viel Fahrgeschäfte! Da schlug mein Herz schon ein wenig höher! Dann ging es auch schon direkt los.

Unsere erste Wahl war der Geister Tempel. Dazu muss ich sagen das ich eigentlich ziemlich schreckhaft bin. Am Anfang allerdings fand ich die Bahn lahm, doch als auf einmal ein verkleideter Mann auf die Bahn gesprungen ist war mir ganz anders! Trotz der kleinen Schocktherapie haben ich und meine Freundin uns köstlich amüsiert und ich kann die Bahn jedem empfehlen der sich mal erschrecken will!

Es gab aber ein kleines Problem. Nachdem wir aus der Geisterbahn raus waren, war das Feuerwerk leider schon im gange und meine Freundin wollte das so gern sehen. Naja wenigstens haben wir das Finale noch mitbekommen! Danach ging es dann in die Wasserbahn. Ich weiß nicht wann ich das letzte mal mit einer Wasserbahn gefahren bin, aber es macht echt viel Spaß! Und weil es so schön war, haben wir uns nach der Fahrt ein Foto gekauft! Also solltet ihr auch mit der Wasserbahn fahren wollen, dann solltet ihr auf jeden Fall nach der ersten Abfahrt versuchen zu lachen wenn ihr auch ein Foto wollt! :-)

Nun hatten wir schon was grusliges und was nasses, jetzt wird es aber höchste Zeit für was drehendes! Wir hatten die Wahl zwischen drehenden Dingern die sich überschlagen haben und Dingern die sich einfach ultraschnell drehten. Da meine Freundin aber nicht so auf Überkopfaction steht, ging es dann in den Mexikanischen Hut! Eigentlich ganz lustig, aber manchmal auch ziemlich lahm. Es kommt immer drauf an wie man sich dreht. Wenn man Glück hat wird man die ganze Zeit wie verrückt in der Sitz gepresst, allerdings kann es auch passieren das man sich dreht und gar nix passiert… Komisches Teil, aber ok für zwischendurch!

Danach ging es erstmal ne Kleinigkeit essen, denn Karussell fahren macht hungrig! Nach einer kleinen Pommes und einer Gyrospfanne ging es auch schon direkt weiter.

Im Radio hatte ich gehört das es eine Indoor Achterbahn gibt und mit der wollte ich unbedingt fahren! Wir wussten nicht wie das Teil aussieht, aber als wir davor standen war uns eigentlich klar das es das sein musste. Der Höllenblitz!

Als ich die Leute sah die schon damit gefahren sind, dachte ich mir, dass das Teil wohl langweilig ist. Allerdings fand ich es nicht langweilig, weil es echt mal was anderes war. Aber eins nach dem anderen, denn ich denke ich fange erstmal mit dem schlimmsten an. Denn 5 Euro Eintritt für 2 Minuten fahrt sind leider etwas übertrieben, trotzdem ist die fahrt an sich sehr witzig, denn die Wagen sind so gelagert das sie sich um ihre eigene Achse drehen!

Von daher weiß man nicht ob die nächste Abfahrt vorwärts oder rückwärts ist und genau das macht die Bahn so besonders! Im inneren der Bahn ist es stockdunkel und man kann eine Lasershow bestaunen. Und das ist noch nicht alles. Am Ende kommt man nochmal in einen dunklen Tunnel und auf einmal wird man Geblitzdingst.

Im großen und ganzen fand ich die Bahn also ok und wenn man die Möglichkeit hat mit ihr zu fahren sollte man sie auf jeden Fall nutzen, denn so was hat man nicht alle Tage!

Aber das war noch nicht das Ende unserer DOM Tour, denn nach dem Höllenblitz ging es noch ins Tropicana und das hat sich echt gelohnt! Denn das Teil ist echt schnell und es geht immer im Kreis. Ehrlich gesagt bin ich froh das ich außen saß, denn meine Freundin saß innen und meinte das es einem so vorkommt das gleich der Kopf auf den Boden schlägt. Außerdem ist man mit dem Ding echt lange unterwegs. Ein paar Runden vorwärts und ein paar rückwärts, wobei ich sagen muss das rückwärts schlimmer ist! ^^ Wenn ihr also ein wenig Nervenkitzel wollt, dann ist die Tropicana Bahn genau das richtige für euch!

Nachdem wir dann einmal den ganzen DOM abgeklappert hatten, sind wir langsam Richtung Heimat. Ich und mein Freundin waren auch ziemlich kaputt, sodass wir zu Hause direkt ins Bett gefallen sind! Mein Fazit für den Abend: Der Hamburger DOM ist ein MUSS für jeden! Also sagt einfach mal Bescheid wenn ihr in Hamburg seid.

Am nächsten Morgen, oder war es doch schon Mittags? Ich weiß es nicht mehr so genau. Auf jeden Fall haben wir uns am nächsten Tag auf den Weg zum Welt-Astra-Tag gemacht. Aber bevor es zu den Landungsbrücken gingen, mussten wir noch ein paar Bücher von meiner Freundin zurück in die Bücherhalle bringen und ich sag euch Innenarchitektur Zeitungen sind echt schwer!

Danach ging es dann, bepackt mit neuen Büchern zum Hafen um dort ein wenig die Musik zu genießen. Gerade als wir ankamen war die Band “I Fire” auf der Bühne und ich muss sagen die Jungs machen echt gute Musik! Nach 2 Liedern meinte dann der Frontman das ihr Drummer heute, also letztes Wochenende Samstag, Geburtstag hat. Also haben sie alle aufgefordert für ihn ein kleines Liedchen zu singen und das kennt ihr alle!!!

Danach haben sie noch ein wenig gespielt und wir haben uns was zu essen gesucht. Natürlich gab es auch ein Astra, was für eine Frage. Warum sollte man auch am Welt-Astra-Tag keins Astra trinken. ;-) Außerdem gab es schöne Kronen mit denen die Leute dort alle rumgelaufen sind. Wenn man also gerne Livemusik hört und sich ein kühles Blondes gönnen möchte dann ist der Welt-Astra-Tag ein gelungenes fressen für alle dies mögen! :-)

Aber das war noch nicht alles. Denn meinte Freundin meinte wir könnten mit der HVV Karte auch Fähre fahren, also haben wir das auch gemacht. Einmal Finkenwerde und zurück. Es war zwar ziemlich windig, aber es war umsonst und das ist schon viel wert. Es wird einem zwar nichts erklärt, aber wenn man in einer Stadt mit Hafen aufgewachsen ist lohnt sich das eh nicht eine Hafenrundfahrt zu machen.

Das war also mein vorletztes Wochenende. Wir haben viel erlebt und viel gesehen und es hat riesig Spaß gemacht! Und ich kann es gar nicht oft genug betonen. Wenn ihr mal in Hamburg seid und eins von den beiden Festivals läuft geht da hin oder besser noch, sagt mir und meiner Freundin Bescheid! Wir kommen auf jeden Fall mit!

Euer Frank


3 Responses to “Wochenendrückblick: Hamburger DOM & Welt-Astra-Tag”

  1. Blogs aus Mecklenburg-Vorpommern im Wikio-Ranking August 2011 – Von Stefan Stahlbaum on August 13, 2011 11:11

    […] 27. Rostock Sailing (Rostock/5918) 28. Ätherflügel und Pflasterstiefel (Greifswald/6020) 29. Frank`n run (Greifswald/6364) 30. Recht für Verbraucher (Rostock/6560) 31. Martinibroda (Neubrandenburg/6590) […]

  2. Blogs aus Mecklenburg-Vorpommern im Wikio-Ranking September 2011 – Von Stefan Stahlbaum on September 10, 2011 09:09

    […] 28. Rostock Sailing(Rostock/6140) 29. in den Wind geschrieben (Rostock/6437) 30. Frank`n run (Greifswald/6571) 31. CINEtologie (Neubrandenburg/6900) 32. Rundumgenuss (Neubrandenburg/7052) 33. […]

  3. Blogs aus Mecklenburg -Vorpommern im Wikio-Ranking Oktober 2011 – Von Stefan Stahlbaum on Oktober 9, 2011 11:38

    […] 34. in den Wind geschrieben (Rostock/6707) 35. Rundumgenuss (Neubrandenburg/6726) 36. Frank`n run (Greifswald/6833) 37. CINEtologie (Neubrandenburg/7170) 38. Lilly Berry(Rostock/7299) 39. Invictus […]

Trackback URI | Comments RSS

Leave a Reply

Name (required)

Email (required)

Website

Speak your mind

    Wer schreibt hier?
    Me

    Hallo, also mein Name ist Frank, bin 29 Jahre alt und wohne in Hamburg. Neben dem Bloggen interessiere ich mich auch für das Gamen... Wenn man das denn so nennen darf. ;-) Am besten ihr schaut euch einfach mal ein wenig auf meiner Seite um. Für mehr Informationen über mich klickt hier.

    Get the feed
    Feed me

    Ich kann auch mal beu euch vorbei rennen und die Feed's per Mail bringen. Dazu müsst ihr mir nur eure Mailadresse da lassen: